Aktuelle Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen

Geschickte Trickbetrüger sind momentan verstärkt bei eBay-Kleinanzeigen unterwegs und bringen arglose Verkäufer um ihre Ware. Die Masche funktioniert wie folgt:

Ein Anbieter stellt sein gebrauchtes Handy bei eBay-Kleinanzeigen ein. Auf die Anzeige meldet sich dann ein potentieller Käufer und möchte das Gerät für den vorgeschlagenen Preis, zum Beispiel 500 Euro, kaufen und per Paypal bezahlen.Aktuelle Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen

Nachdem der Verkäufer akzeptiert hat, erhält er über PayPal eine Zahlung mit einem Betreff, der nicht zum gekauften Produkt, hier dem Handy, passt: „Wie vereinbart 500 EUR für die Felgen“. Der Verkäufer nimmt daraufhin Kontakt mit dem Käufer auf um zu klären, ob das die Zahlung für das über eBay-Kleinanzeigen gekaufte Handy sei. Der Käufer bestätigt, dass er sich beim Betreff vertan habe, die Zahlung aber schon für das Handy sei, es sei alle in Ordnung. Daraufhin schickt der Verkäufer arglos das Handy an die per Telefon vereinbarte Adresse, als versichertes Postpaket, also auch mit Sendungsverfolgung.

Kurz darauf eröffnet der Käufer bei PayPal einen Fall wegen nicht erhaltener Ware. Wegen der  falschen Bezeichnung des Kaufgegenstandes (Felgen statt Handy) und einen bei PayPal anders hinterlegten Adresse des Käufers, wird der Betrag sofort auf das Konto des Betrügers zurück gebucht. Das Handy ist laut Sendungsverfolgung ausgeliefert, unter der angegebenen Adresse ist der Käufer aber nicht zu finden. Somit

So können Sie sich vor einem solchen Betrugsfall schützen:

  • Nehmen Sie angewiesene Geldbeträge mit einer nicht korrekten Bezeichnung des gekauften Gegenstandes nicht an, bzw. senden Sie die Beträge zurück an den Absender!
  • Verlangen Sie die erneute Überweisung mit der korrekten Bezeichnung des gekauften Gegenstandes!
  •  Senden Sie die Ware nur an die bei PayPal hinterlegte Adresse!
  • Lassen Sie sich bei größeren Geldbeträgen eine Ausweiskopie schicken. Daraus geht hervorgeht, dass die Lieferadresse auch die Meldeadresse ist.
Aktuelle Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Warnung vor aktuellen Phishingmails: eBay, Telekom, WhatsApp Die Polizei Niedersachsen informiert in ihrem Ratgeber Internekriminalität aktuell über die gängigsten Themenbereiche der Internetkriminalität und Tricks der Cyberkriminellen. Nutzen Sie die enthalten Tipps und sichern Sie Ihren Computer und Ihr Surfverhalten ab. Schützen Sie sich rechtzeitig vor u....
Warnung: Betrüger fälschen Paypal-Zahlungsbestätigungen In den letzten Tagen bekommt die Polizei vermehrt Hinweise zu betrügerischen Absichten bei Verkäufen über Onlineplattformen wie eBay-Kleinanzeigen. Die Täter schreiben hierbei einen seriösen Privatverkäufer an und zeigen Interesse an dem Angebot. Geht der Verkäufer auf das Angebot ein, beginnt der S...
eBay-Kunden durch neue Datenschutz-Politik verunsichert Bei eBay Deutschland wechseln täglich Millionen Artikel den Besitzer. Und Privatanbieter verkaufen ebenfalls fleißig auf der Plattform. Viele Nutzer, die Produkte von privaten Verkäufern erstanden haben, wurden jedoch durch eBays neue Datenschutzrichtlinien durcheinandergebracht. Ab September 2015 e...
Details zur PayPal-Abspaltung Aus den von PayPal, an die amerikanischen Finanzbehörden (SEC) eingereichten Unterlagen gehen nun weitere Details zur PayPal-Abspaltung hervor. eBay und PayPal werden zwei getrennte Unternehmen, mit zwei getrennten Aktienpaketen sein. Da die Unternehmen Aktie verkaufen werden, hat die Behörde Intere...
eBay Kleinanzeigen: Online-Opfer macht den Betrüger selbst ausfindig Über eBay-Kleinanzeigen bietet Thomas H. ein Smartphone an. Einen Interessenten gibt es auch. Käufer und potentieller Kunde kommunizieren über die eBay-App. Die Bezahlung erfolgt via PayPal. scheint erfolgreich abgewickelt zu sein. Dann aber zieht der Käufer die Zahlung mit der Begründung zurück,...
Aktuelle Betrugsmasche täuscht Zahlungseingang über PayPal vor Das PayPal zurzeit von wahren Spamwellen überschwemmt wird ist bekannt. Bis vor einigen Monaten sind hauptsächlich Bargeldtransferdienste wie Western Union für betrügerische Zwecke missbraucht worden, aktuell verwenden Gauner professionell gefälschte Mails von Zahlungsdiensten wie PayPal. Gerade Pri...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Recht & Sicherheit

Schlagworte:, , ,