Zalando ruft fünf Damenschuhmodelle zurück

Um mögliche gesundheitliche Risiken für seine Kunden auszuschließen, ruft Zalando fünf Schuhmodelle zurück. Etwa 1.500 Kunden wurden gebeten, betroffene Produkte kostenfrei an Zalando zurückzusenden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Bei den betroffenen Modellen wurden bei einer ersten Messung erhöhte Werte für Chrom VI festgestellt. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden hat für uns höchste Priorität“, sagte Zalando-Sprecher Boris Radke. Daher seien bereits vor Erhalt der finalen Testergebnisse alle Produkte identifiziert und die Kunden, die in den vergangenen Monaten eines der Produkte erworben haben, persönlich informiert worden. Diese Maßnahme findet vorerst rein vorsorglich statt. Bestätigte Daten werden im Laufe der Woche erwartet. „In der Zwischenzeit werden wir alles tun, um unsere Kunden bestmöglich zu informieren und die Schuhe aus dem Verkehr zu nehmen“, so Radke.

Zalando ruft fünf Damenschuhmodelle zurück

Die Produkte wurden in Italien, Spanien und Südostasien gefertigt. „Alle Hersteller sind international etabliert und unterliegen den Allgemeinen Lieferbedingungen oder Zalandos General Instructions“, so Radke weiter. Hiermit sichern die Hersteller zu, dass alle Produkte unbedenkliche Schwellenwerte für Inhaltsstoffe wie Chrom VI nicht überschreiten und die Artikel verkehrsfähig sind. „Wir stehen in einem engen Dialog mit den Zulieferern und tun alles dafür, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden auch in Zukunft zu gewährleisten“, sagte Radke.

Der Rückruf der Damenschuhmodelle erfolgt rein vorsorglich, während ein toxikologisches Gutachten zu diesen Schuhen erstellt wird. Das Ergebnis des Gutachtens wird im Laufe der Woche erwartet, Zalando wird nach Vorliegen des Ergebnisses umgehend weitere Schritte prüfen. „An erster Stelle steht jetzt Transparenz: Wir setzen uns mit Lieferanten, den Testlabors und unseren internen Bereichen zusammen und werden sofort neue Prozesse zur Produktsicherheit etablieren. Wir hinterfragen den kompletten Prozess und sehen das Thema mit dem Rückruf auch intern nicht als ausgestanden an“, so Radke.

Folgende Modelle sind vom Rückruf betroffen. Die Kunden werden direkt von Zalando informiert:

  • Damenschuh Zalando Collection Saison H/W 12 – High Heels green (ZA511A00C-602)
  • Damenschuh Zign, Saison F/S 13 – High Heel Pumps black (ZI111A06X-802)
  • Damenschuh Taupage, Saison F/S 13 – High Heel Pumps beige (TA911A02F-704)
  • Damenschuh Pier One, Saison F/S 13 –High heels brown (PI911A07R-708)
  • Damenschuh Buffalo – Buffalo High Heel Pumps black (BU311A02V-802)

Im Rahmen einer Qualitätskontrolle durch ein Veterinär- und Landesamt wurde Zalando Ende März darüber informiert, dass bei den betroffenen Modellen erhöhte Messwerte für Chrom VI festgestellt worden seien. Die externe Prüfung der Produkte wurde umgehend eingeleitet und wird im Laufe der Woche abgeschlossen sein. Alle Modelle wurden unverzüglich im Bestand identifiziert und aus dem Verkauf genommen. Zalando selbst überprüft die Produkte für den Online Shop stichprobenartig und in regelmäßigen Abständen.

Durch den direkten Hautkontakt mit Chrom VI können unter anderem Allergien verursacht werden. Es gehört neben Nickel und Duftstoffen zu den häufigsten Kontaktallergenen. Bislang sind keinerlei Fälle von Gesundheitsschädigungen im Zusammenhang mit den benannten Produkten bekannt. Um jegliche Gefährdung für Kunden auszuschließen, hat sich Zalando als Vorsichtsmaßnahme dazu entschlossen, diese Artikel aus dem Verkauf zu nehmen und die bereits verkauften Artikel zurückzurufen.

Kunden, die im Besitz eines der aufgeführten Schuhmodelle sind, werden gebeten, diese kostenfrei zurückzusenden. Der Kundenservice von Zalando steht für alle Fragen zum Rückruf unter folgenden Telefonnummern von 8 – 22 Uhr zur Verfügung:

  • Deutschland: service@zalando.de, Tel.: 0800 – 240 10 20
  • Österreich: service@zalando.at, Tel.: 0800 100 218
  • Schweiz: service@zalando.ch, Tel.: 0800 400 450
Zalando ruft fünf Damenschuhmodelle zurück was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Digitale Marketing-Transformation bei Kunert Im Online-Handel gilt die Modeindustrie als Taktgeber. Dafür sprechen schon die Umsatzzahlen: Die Branche Fashion und Accessoires steht mit 11 Mrd. Euro Umsatz in 2016 für rund ein Viertel des gesamten Online-Umsatzes in Deutschland, so eine aktuelle Studie vom HDE Handelsverband Deutschland (*). Un...
Expansion eines Mode-Händlers: Zalando will Sortiment um Kosmetik-Produkte erweitern Als Zalando 2008 startete, verkaufte das Unternehmen lediglich Schuhe. Dann kam Bekleidung hinzu, bis aus dem Start-up ein Mode-Gigant wurde, der mittlerweile mit Amazon in der gleichen Liga spielt. Nun will der Händler auch Beauty-Produkte in sein Sortiment aufnehmen. Profitieren könnte er dabei vo...
50 neue Partner: MyToys will zur zentralen Plattform für Familienprodukte werden In jedem Bereich des E-Commerce haben einige Unternehmen die Ambition, zu einem zentralen Player zu werden. Das gilt auch für den MyToys, der Familienprodukte anbietet. Der Einzelhändler hat jetzt eine neue Strategie vorgestellt: Er will sich in Zukunft stärker dem Ausbau seines Partnerprogramms wid...
Projekt Zalon: Zalando arbeitet stetig an seiner Weiterentwicklung Zalando ist mittlerweile der größte europäische Mode-Internethändler. Jetzt rüstet das Unternehmen auf, um noch mehr zu sein als nur ein Web-Shop. Kernthema für die weitere Entwicklung ist der Kunde. Es dreht sich immer noch vieles um den Endkonsumenten, der seine Bekleidung im Internet sucht und be...
Conrad Pilot-Filiale in München vorgestellt Du hast es drauf, wir haben’s da:Conrad Pilot-Filiale in München vorgestellt - ©Conrad 2018 Mit passgenauen Angeboten in die Zukunft: Bereits im Mai 2018 hat Conrad Electronic einen ersten Pilot Store in Berlin mit der Positionierung auf Inspiration und Erlebnis eröffnet und ist dadurch in der L...
Wie das Start-up Nok Retouren nachhaltig minimieren will Das Berliner Start-up Nok will dazu beitragen, dass die Zahl der Retouren in Zukunft deutlich zurückgeht. Wie macht die Firma das? Indem sie selber Retouren anbietet. Wie das Start-up Nok Retouren nachhaltig minimieren will Kostenlose Retouren sind umweltschädlich, aber durchaus geschäftsförd...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, ,