Gehackte E-Mail-Konten: Bundesamt bietet neuen Sicherheits-Test an

Im Rahmen eines laufenden Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) ist erneut ein Fall von großflächigem Identitätsdiebstahl aufgedeckt worden. Mehrere Millionen betroffene Bürgerinnen und Bürger in Deutschland werden derzeit in einem zweigeteilten Verfahren vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Zusammenarbeit mit einigen Online-Dienstleistern informiert.

Gehackte E-Mail-Konten: Bundesamt bietet neuen Sicherheits-Test an

Mit den nun aufgetauchten E-Mail-Adressen und den zugehörigen Passwörtern versuchen Kriminelle, sich in E-Mail-Konten einzuloggen und diese für den Versand von SPAM-Mails zu missbrauchen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich bei den gefundenen Adressen und Passwörtern nicht nur um die Zugangsdaten zu E-Mail-Konten handelt, sondern auch um Zugangsdaten zu anderen Online-Diensten wie Online Shops, Internet-Foren oder Sozialen Netzwerken.

Die Webseite des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bietet eine Überprüfungsmöglichkeit, ob Sie von dem Identitätsdiebstahl betroffen sind.

Dazu geben Sie in der Eingabemaske auf der Webseite die E-Mail-Adresse ein, die Sie überprüfen möchten, und klicken auf „Überprüfung starten“. Falls Ihre Adresse betroffen ist, erhalten Sie per E-Mail eine entsprechende Information sowie die Empfehlungen zu den erforderlichen Schutzmaßnahmen. Ist die eingegebene Adresse nicht betroffen, erhalten Sie keine Benachrichtigung!

Hier kommen Sie zum Sicherheitstest!

Gehackte E-Mail-Konten: Bundesamt bietet neuen Sicherheits-Test an was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Gesetz, Sicherheit

Schlagworte: