Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Über einen Börsengang von Zalando wird schon seit längerem spekuliert. Vor ein paar Monaten bereits wandelte Zalando von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft um. Damit wurden  zumindest die theoretischen Grundvoraussetzungen für einen Börsengang schon geschaffen. Jetzt plant Zalando mit dem Wechsel in die europäische Rechtsform den nächsten Schritt. Ab Sommer 2014 soll es soweit sein, wie die Wirtschaftswoche berichtete. Vorstand Robert Gentz erklärte gegenüber der Wirtschaftswoche zudem, dass man zukünftig mehr auf Mode und weniger auf schrille Töne setzen werde.

Der Wechsel in die europäische Rechtsform sei die zeitgemäßeste Rechtsform und für ein junges Internet-Unternehmen ideal. Die Änderung zur Aktiengesellschaft vor ein paar Monaten sei eine erforderliche Zwischenetappe gewesen.

Im Rahmen der Umwandlung würden dann auch Arbeitnehmervertreter in den Zalando-Aufsichtsrat einziehen, so Vorstand Rubin Ritter. Mit der neuen Rechtsform unterstreiche man ferner den europaweiten Charakter des Unternehmens. Mehr als 50% des Umsatzes generiere man inzwischen im Ausland, so Ritter gegenüber der Wirtschaftswoche.

Hinsichtlich des Börsengangs meinte Ritter, dass dieser kein Automatismus, sondern eine Option sei. Das könne „irgendwann kommen und wäre dann ein positiver Schritt für Zalando. Im Zentrum stehe weiterhin das operative Geschäft.

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen, Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:,