Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option

Über einen Börsengang von Zalando wird schon seit längerem spekuliert. Vor ein paar Monaten bereits wandelte Zalando von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft um. Damit wurden  zumindest die theoretischen Grundvoraussetzungen für einen Börsengang schon geschaffen. Jetzt plant Zalando mit dem Wechsel in die europäische Rechtsform den nächsten Schritt. Ab Sommer 2014 soll es soweit sein, wie die Wirtschaftswoche berichtete. Vorstand Robert Gentz erklärte gegenüber der Wirtschaftswoche zudem, dass man zukünftig mehr auf Mode und weniger auf schrille Töne setzen werde.

Der Wechsel in die europäische Rechtsform sei die zeitgemäßeste Rechtsform und für ein junges Internet-Unternehmen ideal. Die Änderung zur Aktiengesellschaft vor ein paar Monaten sei eine erforderliche Zwischenetappe gewesen.

Im Rahmen der Umwandlung würden dann auch Arbeitnehmervertreter in den Zalando-Aufsichtsrat einziehen, so Vorstand Rubin Ritter. Mit der neuen Rechtsform unterstreiche man ferner den europaweiten Charakter des Unternehmens. Mehr als 50% des Umsatzes generiere man inzwischen im Ausland, so Ritter gegenüber der Wirtschaftswoche.

Hinsichtlich des Börsengangs meinte Ritter, dass dieser kein Automatismus, sondern eine Option sei. Das könne „irgendwann kommen und wäre dann ein positiver Schritt für Zalando. Im Zentrum stehe weiterhin das operative Geschäft.

Zalandos Börsengang ist weiterhin eine Option was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Zalando mit phantastischen Quartalszahlen und sehr guten Aussichten Zalando SE, Europas führende Online-Plattform für Mode, konnte den Konzernumsatz im zweiten Quartal 2016 nach vorläufigen Zahlen um 24-26% auf rund 909-924 Millionen Euro steigern. Zalando erwartet ein bereinigtes EBIT von 68-88 Millionen Euro. Das entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 7,5-9,5...
Zalando überrascht Analysten positiv Die Anleger von Zalando können aufatmen, denn der Online-Händler konnte die Börse mit seinen Eckdaten für das Jahr 2015 überzeugen. Die vorläufigen Ergebnisse zum vierten Quartal 2015 seien nicht so schwach wie gedacht ausgefallen. Die Zalando-Aktien stiegen mit einem Plus von fast 7% an die Indexsp...
Zalando vorläufige Quartalszahlen Q3 2015: Steigende Umsätze mit negativem Ebit Zalando SE hat vorläufigen Zahlen zufolge im dritten Quartal 2015 den Konzernumsatz um mehr als 40% auf 717 Millionen Euro gesteigert. Außerdem erwartet Zalando ein bereinigtes EBIT von -18 bis -32 Millionen Euro und eine bereinigte EBIT-Marge von -2,5 bis -4,5% (Q3 2014: 4 Millionen Euro oder 0,8%...
Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Online-Marktplatz Lamoda Der Online-Marktplatz Lamoda zählt auf seinem Portal über 2.000 Modemarken. Ab sofort sind dort auch die spanischen Labels Oysho und Pull&Bear vertreten. Das Engagement ist Teil der Strategie, die der Mutter-Konzern verfolgt. Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Onl...
Fashion-Händler Lesara rüstet sein Logistikzentrum in Erfurt auf Lesaras Logistikzentrum in Erfurt ist recht frisch. Doch der Fashion-Händler will es schon jetzt modernisieren und wirtschaftlicher machen. Zu diesem Zweck hat er die Aberle GmbH damit beauftragt, automatisierte Materialflusskomponenten zu implementieren. Das Projekt startet in Kürze. Fashion-...
Zalando hat viertes Outlet in Leipzig eröffnet Bisher hat Zalando, der Berliner Modehändler, bereits drei Outlets betrieben. In Leipzig ist nun ein weiteres hinzugekommen. Die ganz großen Online-Händler drängen ins Offline-Geschäft, ob nun Amazon, Alibaba oder JD.com. Zu den ganz Großen will auch Zalando gehören. Die Berliner möchten das digital...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:,