Die mobile eWallet cashcloud jetzt auch für Händler

Die mobile eWallet cashcloud wird für Händler immer attraktiver: Die alternative Zahlungsmethode kann direkt an der Kasse und in Onlineshops eingesetzt werden. Mit cashcloud können Händler und Dienstleister Zahlungen bequem über mobile, internetbasierende Geräte abwickeln – ohne zusätzliche Anschaffungskosten. Ab sofort ist zudem die Einbindung in verschiedene CMS-basierten Shopsysteme möglich: Für Magento, Oxid, Shopware, XT Commerce und PrestaShop stehen nun die entsprechenden cashcloud Module (Plug-ins) zur Verfügung. Olaf Taupitz, Head of Product and Innovation des eWallet-Anbieters cashcloud ist überzeugt: „Das Bezahlen mittels ‚virtueller Brieftasche‘ wird traditionelle Bezahlmethoden wie das Bargeld zunehmend ablösen. Der Handel muss sich darauf ein- und auf die neuen technischen Möglichkeiten umstellen. Ein Blick nach Asien oder zu unseren europäischen Nachbarn wie Polen, England oder der Schweiz zeigt, dass Mobile Payment von den Kunden dankbar angenommen wird – wenn es denn von den Händlern angeboten wird.“cashcloud jetzt auch für Händler: Schnelle und sichere Zahlungsabwicklung an der Kasse und in Onlineshops

Mehr als 150.000 Mal wurde die cashcloud-App in Deutschland, Spanien und Frankreich bereits heruntergeladen – Tendenz steigend. Die mobile eWallet auf Prepaid-Basis ist damit auch für Händler eine attraktive und zunehmend wichtigere Bezahlmethode. Deshalb hat cashcloud jüngst eine API (Application Programming Interface) für Onlineshops entwickelt, die einfach in bestehende Shops eingebunden werden kann. Auf diese Weise können cashcloud-Nutzer mit wenigen Klicks im Internet bezahlen – sicher, günstig und bequem. Für Händler hat die Nutzung von cashcloud ebenfalls zahlreiche Vorteile: Keine monatlichen Gebühren, keine Einrichtungskosten, keine Rücklastschriften oder Chargebacks, und Micropayments unter 1 Euro sind kostenlos. Statt auf wöchentliche oder monatliche Auszahlungen zu warten, kann das gesamte Guthaben der eWallet jederzeit entladen werden, d.h. die Auszahlung auf das hinterlegte Bankkonto erfolgt ohne Verzögerung. Händlern und Dienstleistern steht mit cashcloud zudem eine ideale Bezahlmethode zur Verfügung, um sich von den Mitbewerbern abzuheben und besonders ein junges Publikum gezielt anzusprechen.

Cashcloud bietet Händlern die Möglichkeit, den Demo-Shop in einem abgeschlossenen Bereich zu testen („Sandbox“) und sich einen Überblick über die bisherigen Nutzererfahrungen zu machen.

Doch nicht nur online, auch in Geschäften kann cashcloud für den bequemen Bezahlvorgang eingesetzt werden: Handy auflegen, Kassenzettel nehmen und fertig. Voraussetzung auf Kundenseite ist lediglich ein Smartphone sowie die kostenlose cashcloud-App. Händler benötigen zusätzlich ein NFC-Lesegerät zu bestehenden Zahlterminals oder einfach ein Tablet bzw. Smartphone mit Internetanschluss. Gerade für die Kunden des stationären Handels kann das Smartphone darüber hinaus kaufentscheidende Zusatznutzen bieten: Über entsprechende Applikationen können gezielt platzierte Coupons, Kundenkarten oder Kaufempfehlungen den Gang zum Händler anstoßen. Mittels Marketing- und Produkt-Aktionen können Unternehmen an ihre Kunden überdies die virtuelle Währung „Cashcredits“ verteilen.

„Wir verstehen sowohl die Ansprüche der Händler als auch die Wünsche der Kunden. Mit unserer innovativen, sicheren und zuverlässigen Zahlungsmethode versuchen wir deshalb Unternehmen zu helfen, neue Märkte und höhere Umsätze zu erreichen“, erläutert Olaf Taupitz von cashcloud. „Die Zukunft gehört dem Mobile Payment; wer darauf nicht rechtzeitig reagiert, wird Wettbewerbsnachteile haben“, ergänzt Sven Donhuysen, Chairman der cashcloud AG und Autor des Buches „Der Business Aktivist“.

Die mobile eWallet cashcloud jetzt auch für Händler was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, , , , , , ,