Phishing-Welle bei PayPal und kein Ende in Sicht?

Phishing-Welle bei PayPal und kein Ende in Sicht?

Phishing-Welle bei PayPal und kein Ende in Sicht?

Kurz vor dem vergangenen Wochenende warnte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zum wiederholten Mal vor betrügerischen E-Mails, die auf Kunden der eBay-Tochter PayPal abzielen.

Sehr häufig tauchen derzeit Varianten von Phishing-Mails mit der Betreffzeile „Der Zugriff auf Ihr Konto wurde eingeschränkt“ auf. Die Gauner geben vor, dass ihnen die persönliche Sicherheit der Verbraucher am Herzen liege und sie ihnen weiterhin ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleisten möchten. Daher sei es erforderlich, dass die Kunden ihre Daten erneut eingäben.

Die Verbraucherzentrale warnt erneut davor, Links und/oder Dateianhänge zu öffnen und niemals eigene persönliche Daten herauszugeben.

Kunden der Postbank sind ebenfalls stark vom Phishing betroffen. Hier tauchte in den letzten Tagen besonders oft eine Betreffzeile auf, die schon vor ein paar Monaten genutzt wurde. Diese lautet „Postbank Telefon-Banking“. Da die Sicherheit für die Kunden sehr wichtig sei, sei eine Änderung des „Telefon-Banking PINS unumgänglich“. Hierfür sollten die Kunden dann eine Verifizierung ihrer Daten durchführen. Auch diese Mails an die Postbank-Kunden hatten nur einem einzigen Zweck, heben die Experten hervor: Die persönlichen Daten der Empfänger auszukundschaften.

Phishing-Welle bei PayPal und kein Ende in Sicht? was last modified: by

Ähnliche Beiträge

PayPal, Mastercard, Sparkasse, Postbank: Neue Phishing-Welle rollt an Die Warnungen hinsichtlich Phishing-Angriffen reißen nicht ab. Aktuell warnt die Verbraucherzentrale erneut vor einer Phishing-Welle. Es ist auch wieder die eBay-Tochter PayPal betroffen, ebenso Mastercard, die Postbank und die Sparkasse. Seit vergangenem Wochenende sei die Zahl der Phishing-Mails ...
Verschiedene Online-Bezahlsysteme kurz vorgestellt Durch das Angebot der Bezahldienste im Internet wurde der Einkauf im Netz deutlich vereinfacht. Das Problem jedoch bei den Online-Bezahldiensten liegt darin, dass sie keine absolute Sicherheit bieten. 56% der Deutschen kaufen online ein, womit die Bundesbürger weit über dem EU-Durchschnitt liegen. D...
Kein Bezahlsystem bietet einen vollständigen Schutz Der Einkauf im Internet wird für immer mehr Menschen in Deutschland zur Shopping-Meile Nummer eins. So wuchs im Jahr 2009 die Anzahl der Internet-Shopper auf 32,5 Millionen Menschen an, und man schätzt den Umsatz auf insgesamt 700 Milliarden Euro. Ein Grund für den starken Anstieg ist mit Sicherheit...
Kein Tag ohne Phishing-Mails: Wieder im Fokus PayPal- und Amazon-Kunden Wieder einmal stehen PayPal- und Amazon-Kunden im Fokus von Gaunern und werden vermehrt mit Phishing-Mails konfrontiert. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor gefälschten Mails, die mit den Überschriften „Wichtig: Konfliktlösung“ oder „Sperrung Ihres Amazon-Kontos“ oder „Wichtig: Las...
Banken arbeiten verstärkt an einem Online-Bezahlsystem Im Zahlungsverkehr verlieren die Banken seit geraumer immer mehr an Bedeutung. Besonders bei der Bezahlung im Internet müssen sie sich oft gegen die Tech-Unternehmen geschlagen geben. Deutschlands Banken wollen jetzt aber trotzdem den Kampf gegen PayPal und Co. aufnehmen. Ob das wirklich gelingen ka...
PayPal und eBay starten in Russland durch Schon Anfang des Jahres hat eBay mitgeteilt, seinen Fokus verstärkt auf die BRIC-Staaten legen zu wollen (BRIC: Brasilien, Russland, Indien und China). PayPal machte nun den ersten Schritt in diese Richtung und akzeptiert die Währung Rubel. Die eBay-Tochter ist mit 12 namhaften Online-Retailern Koo...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , ,