Apotheker starten Petition gegen privaten Medikamentenverkauf auf eBay

Schon seit geraumer Zeit ist den deutschen Apothekern der Arzneimittelverkauf auf Internet-Plattformen ein Dorn im Auge. Daher geben sie im Kampf gegen unerlaubte Arzneimittelverkäufe bei eBay nicht auf und hoffen auf die neue Regierung. Die Freie Apothekerschaft hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sowie zirka 30 Bundestagsabgeordnete über ungesetzliche Offerten bei eBay informiert.Apotheker gegen illegalen Medikamentenverkauf auf eBay

Jetzt starteten die Apotheker einen nächsten Versuch, private Medikamentenverkäufe über das Internet zu verbieten. Die Freie Apothekerschaft versucht über eine Internet-Petition das Thema in den Bundestag zu bringen. Bisher gibt es etwa 100 Mitzeichner. 50.000 Stimmen müssen erreicht werden, damit sich der Petitionsausschuss mit dem unerlaubten Arzneimittelhandel öffentlich befasst.

Die Apotheker fordern mit ihrer Petition ein Gesetz, das Angebote und den Verkauf von verschreibungspflichtigen Medikamenten durch Privatanbieter ganz klar verbietet und bestraft. Begründet wird das Verbot mit dem Gesundheits- und Verbraucherschutz.

Schon seit Anfang 2013 ist die Freie Apothekerschaft auf verschiedenen Online-Plattformen unterwegs und zeigt gesetzeswidrige Auktionen verschreibungs- und apothekenpflichtiger Medikamente, die von Laien ins Internet gestellt werden, bei den zuständigen Behörden und Betreibern der Portale an. Denn dieses Inverkehrbringen von Arzneimitteln ist verboten.

Apotheker gegen illegalen Medikamentenverkauf auf eBayDie Petition läuft bis zum 10. April 2014. Werden genug Unterstützer gefunden, wird das Thema im Petitionsausschuss voraussichtlich öffentlich beraten. Dazu wird normalerweise auch der Initiator eingeladen. Die Freie Apothekerschaft könnte damit persönlich ihr Anliegen vorbringen. Allerdings können sich die Abgeordneten bei einer Zweidrittelmehrheit auch gegen die öffentliche Beratung entscheiden – letztlich ist es vom Thema abhängig, ob sich der Bundestag mit der Sache beschäftigt.

Die Kommentare zur Petition sind bis dato nicht nur positiv: Die Apothekerschaft versuche lediglich Protektionismus zu betreiben, heißt es etwa. „Keine Mitzeichnung für diesen Lobbyisten-Quatsch!“, schreibt ein anderer.

Eines steht in jedem Fall fest: Durch den Verkauf von Arzneimitteln durch Laien ist die Sicherheit der Patienten nicht mehr unbedingt gewährleistet.

Apotheker starten Petition gegen privaten Medikamentenverkauf auf eBay was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Junger Mann wegen iPhone-Betrugs auf eBay verurteilt Ein 23-Jähriger Paketbote aus Hagen hat eBay-Kunden um mindestens 29 iPhones betrogen. 14.000 Euro hatte er kassiert, aus ganz Deutschland kamen Angebote für seine iPhones, die er zwischen Mai und September auf eBay Deutschland einstellte. Besessen hatte der Angeklagte kein einziges. Aus diesem G...
Maschinelles Lernen sorgt für neue und innovative Sucherlebnisse bei eBay Schon seit Jahren hilft maschinelles Lernen eBay dabei, Grenzen abzubauen. Beginnend in Russland und mittlerweile auch in Frankreich, Italien und Spanien ist eBay durch die Anwendung automatisierter maschineller Übersetzung ein Vorreiter in der Branche. Wenn Käufer in diesen Ländern auf der Plattfor...
Petition gegen privaten Medikamentenverkauf auf eBay im Bundestag Theoretisch dürfen in Deutschland laut Arzneimittelgesetz (AMG) verschreibungspflichtige oder apothekenpflichtige Medikamente nur in Apotheken verkauft werden. Praktisch sieht es aber oft ganz anders aus: Häufig findet man solche Arzneimittel auch auf Internet-Plattformen wie eBay oder Amazon. Mi...
Neues Gesetz zur Internet-Sicherheit wird auf den Weg gebracht Heise.de berichtet, dass Verhandlungsführer des EU-Rates und des Parlaments übereingekommen sind, ein gemeinsames Konzept für eine Vorschrift zur Netzwerk- und Informationssicherheit zu erstellen. Auf einige Internet-Anbieter kommen damit neue Auflagen zu. Durch die neuen Regeln soll die IT bei B...
BGH entscheidet: Vorzeitiger Abbruch von eBay-Auktionen nur bei triftigen Gründen möglich... Vorzeitige Abbrüche von eBay-Auktionen haben die Gerichte schon des Öfteren beschäftigt. Aktuell gibt ein neues Urteil (Az.: VIII ZR 284/14) des Bundesgerichtshofs (BGH) hierzu. Generell gilt: Angebote bei eBay sind verbindlich. Stoppt man eine Auktion ohne zulässigen Grund, kommt automatisch ein...
Scheinangebote auf eigene Auktionen bei eBay können teuer werden Wer als eBay-Verkäufer über einen Fake-Account durch Scheingebote mitbietet um den Preis in die Höhe zu treiben, den kann das unter Umständen teuer zu stehen kommen. Das ergibt sich aus einer neuen Entscheidung des Oberlandesgerichtes Stuttgart. Im zu verhandelnden Fall wollte ein eBay-Verkäufer ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Recht & Sicherheit

Schlagworte:, , ,