Großinvestor Icahn wirft eBay-Führung Selbstbereicherung auf Kosten des Unternehmens vor

Der streitbare US-Investor Carl Icahn erhöht seinen Druck auf eBay, denn er möchte eine Trennung von eBay und PayPal erwirken. Icahn geht inzwischen soweit, zwei Mitgliedern des Verwaltungsrats Selbstbereicherung auf Kosten der Firma vorzuwerfen. Gleichzeitig verfasste er einen offenen Brief an eBay CEO John Donahoe und warf ihm darin vor, wenn nicht absichtlich, dann aber fahrlässig die Augen zu verschließen. Großinvestor Icahn wirft eBay-Führung Selbstbereicherung auf Kosten des Unternehmens vor

Der Verwaltungsrat lehnt die Forderung Icahns nach der Abspaltung von PayPal aber mit der Begründung ab, dass die beiden Sparten Marktplatz und Bezahlsystem sich ergänzten. PayPal ist ein extrem wichtiges Standbein für eBay und wächst deutlich schneller als der eBay-Marktplatz.

Der US-amerikanischer Multi-Milliardär und Großinvestor Carl Icahn ist bekannt dafür,  öffentlichkeitswirksam Forderungen zu stellen, nachdem er sich sich bei großen Unternehmen eingekauft hat, so hatte er zuletzt bei Apple die Forderung eines Aktienrückkaufs durchgesetzt. Um seine Interessen durchzusetzen, verlangt Icahn zwei Sitze im eBay-Verwaltungsrat.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,