Online einkaufen – ganz vorn dabei dank Onlineshops und digitalen Ratgebern

Das neue Jahr hält wie erwartet eine Vielzahl neuer Trends für Fashionistas bereit, doch immer häufiger greifen Käufer dabei auf die zahlreichen Angebote im Internet zurück. Dabei wird 2014 das Jahr der Individualisten, denn egal ob Prints, knallige Farben oder Statement-Mäntel, so gut wie alles ist erlaubt. Wer dabei den Onlinehandel zur Hilfe nimmt, kann jedoch nicht nur kräftig sparen, sondern sich ebenso über praktische Einkaufsratgeber, hilfreiche Kundenbewertungen oder auch topmoderne Trends angesagter Modeblogs freuen.

Trends online entdecken

Trends online entdecken

Trends online entdecken
Bildquelle: commons.wikimedia.org © Garry Knight (CC BY-SA 2.0)

Ob angesagte Modeblogs, aktuelle Newsletter und Rabattangebote führender Modeunternehmen oder der letzte geteilte Eintrag über ein soziales Netzwerk – nie hatten Fashionbegeisterte es so leicht, die neuesten Trends aufzuspüren, denn dank des Internets und seiner zahlreichen Distributionsmöglichkeiten verbreiten sich die Neuigkeiten wie im Flug. So berichten beispielsweise namhafte Magazine und Websites über die neuesten Modetrends, bieten das entsprechende Bildmaterial und zeigen oftmals sogar, wie und wo sich die Trendoutfits preiswert nachkaufen lassen. Blogs und digitale Zeitschriften zeigen so beispielsweise, dass der Frühling Trends des vergangenen Jahres aufgreift und dabei angenehm verspielt bleibt. So dürfen Frauen erneut zu Kleidern mit eingearbeiteter Spitze greifen. Romantisch und mädchenhaft wirkt der so kreierte Look, passend zu den ersten zarten Blüten im Frühling. Wer gern etwas Pepp ins Outfit zaubern möchte, greift stattdessen noch zu einigen derberen Accessoires bei beispielsweise einer Jeansjacke oder einem Ledergürtel und schon wirkt das Spitzenkleid eine Spur wilder und rockiger. Ideal bei diesen bereits bekannten Trends dürfte sich auch der Besuch von Plattformen wie Ebay oder Kleiderkreisel anbieten, um auf diesem Weg günstige Schnäppchen zu schießen.

Auch ansonsten bleibt es frühlingshaft zart, denn die beliebten Pastelltöne bleiben Modebegeisterten im Jahr 2014 ebenfalls erhalten, das zeigen bereits große Versandhäuser wie Zalando in ihrem neuen Sortiment. Blusen und Tuniken und sanft fallende Stoffe wirken in den dezenten Farben besonders gut, aber auch Hosen, Kleider und viele weitere Kleidungsstücke lassen sich dieses Jahr in Pastelltönen finden. Im starken Kontrast dazu stehen die Metallic-Looks, die beispielsweise ideal auf dunklen Jeans wirken und einen schimmernden Effekt bieten. Während dabei in den Wintermonaten vor allem dunkle Farben auf dem Plan standen, findet sich der metallische Look nun auch auf helleren Stoffen wieder und wirkt besonders edel auf Weiß oder Beige.

Aber auch abseits der sanften Töne hat der Frühling einiges zu bieten:

  • Die Zeichen stehen auf Retro. Viele Designer graben vergangene Trends wieder aus und sorgen so für alte, neue Trends. Unter anderem kommt so beispielsweise die ärmellose Jeansbluse zurück, die vorne einfach und lässig zusammengeknotet wird.
  • Selbstverständlich wartet auch die Schuhmode mit neuen Trends auf. Einer davon lautet dieses Jahr ganz eindeutig Plateau, denn die schicken Schuhe sind zwar hoch, sorgen dafür aber auch für ein langes Bein.
  • Auch Colour-Blocking steht weiterhin auf der Agenda. Ideal macht sich der stilsichere Look in Kombination mit großen Streifen, beispielsweise in Form eines Rockes.

Das Pendant zur Beratung im Geschäft

Lohnenswert sind jedoch auch die zahlreichen Ratgeber und Hilfestellungen, die häufig von Onlineshops zur Verfügung gestellt werden. Dabei geht es beispielsweise um das gekonnte Kombinieren von Outfits, die richtige Farbwahl oder auch das passende Kleidungsstück, um ein paar ungewollte Pfunde zu kaschieren. Passende Verlinkungen, die direkt zu den dazugehörigen Produkten führen runden das Online-Einkaufserlebnis ab und machen den digitalen Schaufensterbummel besonders komfortabel. Wer also modisch ganz vorn mit dabei sein möchte, muss nicht zwangsläufig in den teuersten Boutiquen und bei edlen Ausstattern nach passenden Outfits suchen, sondern kann durchaus auch am heimischen PC fündig werden. Denn bekannte Ketten wie Tally Weijl, H&M oder Mango greifen die aktuellsten Trends ebenso auf und bieten schicke, moderne Mode zum fairen Preis und in großer Auswahl. Tipps dazu, wie ganz schnell und bequem ein eigenes individuelles Outfit gefunden werden kann oder wie sich das Online-Shopping bei Tally Weijl und Co. am einfachsten gestaltet, bietet beispielsweise der Online Kaufberater Comprano.

Ganz vorn dabei dank Twitter-Feeds

Ganz vorn dabei dank Twitter-Feeds

Ganz vorn dabei dank Twitter-Feeds
Bildquelle: commons.wikimedia.org © CHRISTOPHER MACSURAK (CC BY 2.0)

Nicht nur große Unternehmen und Verlage sind bei der Trendsuche ein entscheidender Ratgeber, auch kleine private, aber mittlerweile durchaus bekannte Modeblogs bieten Ideen direkt von der Straße und aus nahezu allen Hauptstädten der Welt. Ebenso zeigen aber auch Twitter und Co., was in Zukunft getragen werden könnte, denn gerade die Stars und Sternchen sind in den Social Media-Kanälen häufig besonders experimentierfreudig und sorgen so für Inspiration. Wer hier auf dem Laufenden bleibt, schnappt so schnell die neuesten Trends aus Hollywood auf, bevor diese überhaupt bei der breiten Masse ankommen.

Große Prints sind seit jeher beliebt, denn meist vermitteln sie einem modernen, mutigen Look und setzen gekonnt Statements. Unlängst zeigten sich so beispielsweise Stars wie Kate Bosworth mit den beliebten Animalprints, die auch in diesem Jahr in Form von Zebra, Giraffe und Tiger wieder in den Fachgeschäften zu finden sein werden. Kombiniert werden diese jedoch mit wilden, modernen Farben wie einem satten Lila oder intensivem Grün. Etwas natürlicher, aber nicht weniger auffällig wird es dagegen mit den Naturprints, die sich auf etlichen Kleidungsstücken wiederfinden. Damit es besonders locker und lässig im Sommer wird, bestehen die Trendstücke aus leichten, angenehm fallenden Stoffen, die bestens zu den Motiven in Form von Palme, Artischocke oder Libelle passen. Für besonders Mutige eignet sich hier der Komplettlook, zum Beispiel mit Shorts und passendem Oberteil, wer dagegen etwas dezenter auftreten möchte, kann jedoch auch ein bedrucktes Oberteil zu einem unifarbenen Unterteil kombinieren. Apropos Shorts, auch die charmanten kurzen Hosen erleben in diesem Sommer ein erneutes Revival und lösen dabei die knappen Hot-Pants ab. Mit den „Short Shorts“ wird dabei zwar einiges an Bein gezeigt, trotzdem wirken die schicken Hosen nicht zu kurz und sind dabei noch angenehm luftig und locker. Wer geschickt mit Blusen und Blousons kombiniert, gibt dem Outfit außerdem noch eine edle, erwachsene Note. Selbst im Büro sind die Short Shorts nicht unbedingt fehl am Platz, besonders gut machen sie sich dabei in gedeckten Creme- und Pastellfarben.

Kleine Spielereien sorgen für optimale Benutzerfreundlichkeit

Das sogenannte Social Shopping ist heutzutage mit einer ganzen Reihe von Funktionalitäten verbunden, beispielsweise den individuellen Produktempfehlungen von Mitgliedern eines Portals oder dem Austausch über neuste Trends dank eines angeschlossenen Forums. Sogar sogenannte „Style Editors“ werden immer häufiger verfügbar und ermöglichen das Zusammenstellen und Veröffentlichen von Outfits. Farblich passende Kleidungsstücke werden daraufhin beispielsweise komfortabel angezeigt und wirken dabei deutlich persönlicher und sympathischer als automatisch generierte Produktempfehlungen. Aktuell ist sogar ein besonderes Programm in der Entwicklung, dass sich insbesondere mit der Haptik beschäftigen soll – dabei soll der Einsatz von Augmented Reality dafür sorgen, dass Nutzer gewählte Kleidungsstücke direkt virtuell anziehen können.

Online einkaufen – ganz vorn dabei dank Onlineshops und digitalen Ratgebern was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,