Amazon steigert Umsatz und Gewinn bleibt aber hinter Erwartungen der Analysten zurück

Konzernweit steigerte Amazon dem Konzernumsatz um 6,7 Mrd. Dollar zum dritten Quartal 2013 und um 3,79 Mrd. Dollar zu vergleichbaren Vorjahresquartal und verbuchte damit im vierten Quartal 2013 einen Umsatz in Höhe von 25,6 Milliarden Dollar. Den Netto-Gewinn konnte Amazon von 97 Millionen in vergleichbaren Vorjahresquartal auf 239 Millionen Dollar mehr als verdoppeln.

Amazon Umsatz und Ertrag seit 2009 im Quartalsverlauf

Allerdings wurde Amazon trotz der guten Zahlen von der Börse abgestraft, denn Amazon blieb hinter den Erwartungen der Analysten zurück: Beim Umsatz hatten sie mit 500 Millionen Dollar mehr gerechnet. Zudem machte Anlegern der Ausblick zu schaffen. Amazon kündigte an, dass man das laufende Quartal 01/2014 irgendwo zwischen einem Gewinn von 200 Millionen Dollar oder einem Verlust in gleicher Höhe abschließen werde. Eine Begründung für diesen Ausblick, wie eigentlich üblich, lieferte Amazon nicht.

Ein möglicher Verlust ist bei Amazon aber nicht außergewöhnlich, denn der Konzern hat in der Vergangenheit den Fokus immer wieder auf Wachstum und Investitionen in neue Geschäftsfelder gelegt und nicht die Befriedigung der Anleger mit schönen Zahlen.

Deutschland ist für Amazon der größte und wichtigste Auslandsmarkt. Im vergangenen Jahr setzte Amazon hier 8,7 Mrd. Dollar um, mehr als in Japan (7,8 Mrd. Dollar) und Großbritannien (6,5 Mrd. Dollar), aber deutlich weniger als im nordamerikanischen Heimatmarkt (34,8 Mrd. Dollar). Amazon bedient in Deutschland knapp 25% des Marktes für Bücher über Kleidung bis hin zur Unterhaltungselektronik im Online-Handel.

Amazon Umsatz und Ertrag seit 2009 im Quartalsverlauf finden Sie hier.

Amazon steigert Umsatz und Gewinn bleibt aber hinter Erwartungen der Analysten zurück was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,