Amazon ordnet die Lieferkette für den Kindle Fire neu

Amazon lässt das Gros seines für den US-Markt bestimmten Tablets Kindle Fire in Zukunft nicht mehr von Quanta, sondern vom Mitbewerber Compal produzieren. Wie DigiTimes unter Berufung auf Lieferketten-Insider berichtet, wird sich Quanta künftig verstärkt auf High-End-Geräte mit Qualcomm-Prozessoren konzentrieren, während sich Compal 2014 eher auf Einstiegsgeräte mit MediaTek-Lösungen fokussiert.Amazon ordnet seine Lieferkette für den Kindle Fire neu

Die Menge der Bestellungen von Amazon konnte sich im vergangenen Geschäftsjahr sehen lassen. Amazon rückte 2013 mit 5,45 Millionen verkaufter Geräte zum fünftgrößten Tablet-Anbieter auf. Das entspricht zirka 4% des weltweiten Marktvolumens.

Compal profitiert einerseits von der großen Nachfrage nach Apples Neuauflage des iPad mini mit Retina-Display und andererseits von Amazons Bestellung des Kindle Fire im Einstiegssegment. Laut dem DigiTimes-Bericht soll Compal künftig für 90% der Kindle-Aufträge von Amazon zuständig sein, die restlichen 10% entfallen auf Quanta.

Um sich trotz der suboptimalen Geschäftslage am heiß umkämpften Markt weiter behaupten zu können, versucht Quanta nun aggressiv Aufträge für Phablets an Land zu ziehen. Diese neue Geräteklasse, im Grunde ein Smartphone mit extra großem Display, ist vor allem schon in Asien populär und damit auf dem Vormarsch. Optimistische Marktbeobachter schätzen, dass Amazon bis Jahresende zwischen sieben und acht Millionen Tablets verkaufen wird.

Amazon ordnet die Lieferkette für den Kindle Fire neu was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...
Amazon will in den USA 3.000 weitere Go-Läden eröffnen Es geht Schlag auf Schlag: Amazon eröffnet immer mehr Go-Läden. Erst kürzlich startete das bereits dritte Geschäft in Seattle. Nächste Woche soll das erste in Chicago in Betrieb gehen. Weitere Go-Läden sind in Los Angeles und New York geplant. Dabei ist das nur der Anfang. Der Internetriese will in ...
Amazon stellt neues Echo Line-Up vor – Viele neue Möglichkeiten, um Alexa in jeden Raum zu... Mit dem komplett neuen Line-Up an Echo Geräten lässt sich Alexa zuhause nun noch einfacher an zusätzlichen Orten nutzen / Das neue Echo Sub mit Alexa ergänzt kompatible Echo Geräte um einen leistungsfähigen Subwoofer, mit Echo Input kann Alexa zu anderen Lautsprechern hinzugefügt werden / Steuerung ...
Kassenlose Filiale: Dritter Amazon Go in Seattle eröffnet Erst im August eröffnete der zweite Amazon Go. Jetzt lädt bereits der dritte kassenlose Laden die Kunden zum Einkauf ein. Auch dieser befindet sich in der Heimatstadt Seattle. Allerdings gibt es Gerüchte, dass schon bald auch ein Go-Store in New York an den Start gehen wird. Kassenlose Filiale: ...
Amazon eröffnet zweiten Go-Store in Seattle Amazon Go gibt es jetzt zwei Mal. Auch der neue Convenience Store des Online-Riesen hat seine Pforten in der Heimatstadt Seattle eröffnet. Hier können Kunden zwischen bestimmten Getränken und verschiedenen Frischmahlzeiten wählen. Amazon eröffnet zweiten Go-Store in Seattle Anfang dieses Jahr...
Repräsentative YouGov-Umfrage: Lieber nackt und mit Sonnenbrand als ohne Smartphone ‚Ich packe meinen Koffer und nehme mit’ – Im Auftrag von Amazons Streaming-Services Prime Video und Amazon Music hat das internationale Forschungsinstitut YouGov1 eine repräsentative Umfrage zu den Urlaubs-Gewohnheiten der Deutschen im digitalen Zeitalter durchgeführt: Welche Gadgets dürfen auf kein...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,