Vier von zehn Weihnachtsgeschenken sind Flops

Während die stationären Händler nicht ganz so zufrieden waren mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft, jubeln die Online-Händler. Die meisten hatten ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft. eBay Österreich zeigt allerdings die Folgen des Konsumwahnsinns auf: Vier von zehn Beschenkten sind zumindest mit einem Geschenk unzufrieden. Jeder Sechste verkauft den Weihnachtsflop gleich weiter.ungeliebte_geschenke-62800_291x114

Die Versandhändler Otto, Universal und Quelle verzeichneten im Weihnachtsgeschäft 2013 einen Umsatzzuwachs von 33%. Treiber sei der Onlinehandel gewesen, teilten die Unternehmen mit.
Laut einer aktuellen Studie fließe nahezu 50% der in Österreich getätigten Ausgaben für Einkäufe im Internet an ausländische Unternehmen, dies entspreche einem Betrag von rund 2,6 Milliarden Euro.
Wenn das Geschenk nicht gefällt, bietet sich der Weiterverkauf über das Internet an. Laut eBay beläuft sich der Durchschnittswert eines Weihnachtsflops auf 63,00 Euro. In Österreich verkaufen die Tiroler und Burgenländer besonders gerne ihre Geschenke weiter, so eine eBay-Umfrage unter 1.000 Personen. 53% der Burgenländer und 45% der Tiroler sagen, sie haben 2012 mindestens ein unpassendes Geschenk erhalten, während der österreichische Durchschnitt bei 39% liegt.