eBay Deutschland und Großbritannien stellen ebenfalls Betaversion “Best Offer” ein

eBay USA hatte die Betaversion seines freiwilligen Preisvorschlages in den USA bereits Ende November 2013 beendet, worüber die US-amerikanischen eBay-Händler sehr erfreut waren. Sie waren der Meinung, dass das Best Offer-Modell ihr Business eingeschränkt habe. Auf dem deutschen Online-Marktplatz eBay war das Feature noch in den Kategorien Computer&Tablet PCs, Schmuck und Uhren und Kunst aktiv, was jedoch nun auch vorzeitig eingestellt wurde. eBay bezeichnet das Pilotprojekt trotz der Beendigung als erfolgreich.

eBay Deutschland schreibt hierzu in seiner Mitteilung:

„Das Pilotprojekt war in vielerlei Hinsicht erfolgreich und wir werden die daraus gewonnen Erkenntnisse nutzen, um die Funktion „Preisvorschlag“ zu verbessern. Zum jetzigen Zeitpunkt des Weihnachtsgeschäfts wollen wir unseren Nutzern jedoch ein konsistentes Kauferlebnis über alle Kategorien hinweg bieten“.

Mit der Beta-Version der Preisvorschlags-Option, sollte der Handel auf dem Online-Marktplatz eBay angekurbelt werden. Doch die vorzeitige Beendigung zeigt, dass dies wohl weder bei eBay USA noch bei eBay Deutschland der Fall war.

Die eBay-Option Preisvorschlag bietet eventuellen Käufern die Möglichkeit, eBay-Händlern auf Sofort-Kauf-Artikel einen Preis vorzuschlagen. Zu diesem wären die Käufer bereit, den Artikel zu erstehen. Anbieter hingegen können die Preisvorschläge des Käufers annehmen, ablehnen oder auch ein Gegenangebot machen.

In der Betaversion des Preisvorschlages, die auf eBay Deutschland seit Juni 2013 aktiv war, konnte ein Händler verschiedene Preisvorschläge erhalten. Und auch wenn der Verkäufer einen Vorschlag annahm, stand der Artikel weiter anderen eBay-Nutzern noch zur Verfügung. Erst nachdem die Ware tatsächlich bezahlt wurde, war der Preisvorschlag verbindlich.

Die US-amerikanischen eBay-Händler beklagten aber, dass potentielle Kunden zwar Preisvorschläge abgegeben hätten, doch auch wenn die Händler diese angenommen hätten, wäre es in vielen Fällen nicht zu einem Abschluss der Transaktion gekommen. Eine Vielzahl an Kunden hätte mehrmalig versucht einen Preisnachlass zu erhalten, der dann auch vom Händler gegeben worden war und dann hätten die Kunden den Artikel doch nicht gekauft. Ähnlich wird es auch den Händlern bei eBay Deutschland ergangen sein.


Beitrag teilen: