Betrüger veräußert gefälschte Weinetiketten über eBay

Betrüger veräußert gefälschte Weinetiketten über eBay

Die Liste der betrügerischen Angebote über eBay ist lang, nun geht es in diesem Fall aber nicht um den Verkauf gefälschter Markenartikel, leerer Kartons, das Preisetreiben durch Gebotsabschirmung oder lange Lieferzeiten, in diesem Fall sind Verkaufsangebote mit gefälschten Weinetiketten ein Thema.

Armand Aramian wurde von einem Gericht in Bordeaux kürzlich zu vier Monaten Haft und 5.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Aramian hatte gefälschte Weinetiketten von Mouton Rothschild wahrscheinlich in China produzieren lassen und dann auf eBay zum Verkauf angeboten. Er verkaufte die Etiketten im Jahr 2010 an einen Winzer aus Saint Emilion, der die Etiketten als Plagiate entlarvte. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Armeniers Aramian und fand in seinem Keller insgesamt 8.000 gefälschte Weinetiketten.

Eine Testsuche auf eBay Amerika und Großbritannien nach Weinetiketten ergab Tausende Resultate, in Deutschland waren es immerhin noch 400 Offerten. Eine von Mouton Rothschild für diesen Vorfall beauftragte Anwältin erklärte: „Es ist nicht nur unangenehm sondern ein echtes Problem, wenn auf eBay gefälschte Etiketten angeboten werden.“

Der Plagiatsversuch des Armeniers ist jedoch nur ein Teil der Gaunereien mit Wein. Experten in Sachen Betrug und dessen Verfolgung wie Michael Egan (früher als Weinfachmann in Diensten von Sotheby´s) glauben, dass 20% der international angebotenen Weine gefälscht sind.

Beitrag teilen: