Bitcoin als Zahlungsmittel bei PayPal?

eBay CEO John Donahoe denkt schon seit längerem über die Integration der Bitcoins in PayPals digitales Transaktions-Netzwerk nach. Schon im Mai 2013 erklärte der eBay Chef, dass er die digitale Währung Bitcoins seit einiger Zeit genau beobachte und sicher sei, dass diese Bestand haben wird.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal meinte Donahoe im Mai 2013, dass binnen der nächsten 5 Jahre Bitcoins oder andere virtuelle Währungen in Cash umgewandelt und in der realen Welt verwendet werden können.

Bitcoin, eine virtuelle Währung, wird im Gegensatz zu staatlichen Währungen nicht von Zentralbanken überprüft. Sie wurde vor 4 Jahren geschaffen und die Schar der Anhänger wird seit dieser Zeit immer größer. Der Begriff Bitcoin ist ein Kunstwort und setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Bit (als Maßeinheit für eine Datenmenge) und Coin (Münze).

Zahlungen mit Bitcoin können nicht rückgängig gemacht werden. Dies stellt im Online-Handel für den Verkäufer einen Vorteil dar, da Rückbuchungen von Zahlungen bei betrügerischen Käufen nicht möglich ist.

Einmal falsch überwiesenes Geld kann dadurch aber auch nicht durch eine zentrale Instanz zurücküberwiesen werden. Innerhalb des Bitcoin-Systems ist der Empfänger anonym und kann auch nicht kontaktiert werden. Falls eine Zahlung irrtümlich erfolgt, ist man daher entweder darauf angewiesen, dass der Empfänger seine Identität außerhalb des Bitcoin-Systems preisgegeben hat oder allgemein Wohlwollen beweist und die unerwartete Einzahlung auf sein Konto zurücküberweist. Die versehentliche Eingabe von falschen Adressen aufgrund von Tippfehlern wird durch die Auswertung einer Prüfsumme verhindert.*

Interessant

Seit der Sperrung von WikiLeaks-Konten bei PayPal wurde Bitcoin als Alternative diskutiert, da es keine übergeordneten Instanzen besitzt, die direkten Einfluss nehmen können. Da die Sperre anhält, ohne dass es eine rechtliche Grundlage dafür gibt, hat WikiLeaks dazu aufgerufen, Bitcoin zur Übermittlung von Spenden zu nutzen… .

Jetzt denkt eBay intensiv darüber nach, sein Spektrum der anerkannten digitalen Währungen auszudehnen, das jedenfalls sagte der eBay CEO Donahoe gegenüber der Financial Times, so das Handelsblatt. Donahoe nannte konkret Bitcoins, die PayPal „eines Tages“ als Zahlungsmittel integrieren könnte. Gegenwärtig sei dies zwar noch kein Thema, aber man beobachte die Entwicklungen bei Bitcoin sowie anderen digitalen Währungen. Donahoe ist sicher: „Digtale Währungen werden sich zu einer sehr mächtigen Sache entwickeln“.

*Wikipedia

 

Beitrag teilen: