Scot Wingo beleuchtet die Quartalszahlen von Amazon

Scot Wingo beleuchtet im Blog Amazonstrategies, der Schwester-Seite von eBaystrategies die Resultate zum 3. Quartal von Amazon.

Amazon wies im dritten Quartal 2013 Wachstumsraten in vielen Schlüsselbereichen auf. Das sei Amazon gelungen, obwohl sich laut ComScore der Internethandel allgemein im Jahresvergleich von 15,5% auf 13,2% leicht verlangsamte.

Als Überraschungen bezeichnet Scot Wingo folgende Tatsachen:

  • Zum allerersten Mal habe Amazon eine Andeutung zu seinem Prime-Programm gemacht. Zwar gab es keine genauen Zahlen, aber immerhin hieß es „Millionen neuer Prime-Mitglieder“ seien neu hinzu gekommen.
  • Amazon teilte auch mit, wie groß die Fläche in den verschiedenen Logistikzentren ist, die im dritten Quartal angegangen wurde. Auch gab es zum allerersten Mal Zahlen zu Kiva-Robotern, die in 3 Logistikzentren eingesetzt werden. Interessanterweise sind es genau die 3 Zentren, von denen aus AmzonFresh arbeitet.
  • Zum ersten Mal seit 2010 war der „first Party”-Bruttohandelsumsatz größer, als der der Drittanbieter.

Nicht überraschend war, dass jegliche Gewinne auf der Bruttoumsatz-Seite schnell auf der operativen Seite wieder verschwanden. Unten angeführte Prozentsätze zeigen die steigenden Ausgaben im Jahresvergleich für die operative Seite Amazons:

  • Fulfillment-Ausgaben um 34,70% angestiegen
  • Marketing-Ausgaben plus 28,52%
  • Technologie und Content angestiegen um 45,47%
  • Allgemeine und administrative Ausgaben plus 20,87%

Insgesamt verzeichnete Amazon 25 Millionen Dollar an operativen Verlust, was jedoch eine kleine Verbesserung darstellt im Vergleich zu 28 Millionen Dollar in derselben Periode letztes Jahr.

Amazons Ausblick auf das wichtige, bereits laufende Weihnachts-Quartal war grundverschieden von eBays Ausblick auf das vierte Quartal. eBay gab einen für Nordamerika einen sehr vorsichtigen Ausblick, da man ein wenig beunruhigt sei wegen der aktuellen wirtschaftlichen Situation.

Amazon CFO Tom Szkutak gab sich hinsichtlich des Ausblicks positiver, auch wenn eine Wachstumsspanne zwischen 10 und 25% schon sehr weit gefasst ist. Auf Nordamerika bezogen sagte er: „Wir sind gespannt auf das vierte Quartal und stehen für unsere Kunden in den Startlöchern.“


Beitrag teilen: