Local Advertising Congress 2013: Blicke in die digitale Zukunft des deutschen Handels

Am vergangenen Donnerstag hat sich der Handel in Dresden versammelt. Von Real über Euronics, Hornbach und Obi bis hin zu Ernsting’s family: Händler aller Branchen nutzten die einmalige Gelegenheit, sich auf dem Local Advertising Congress (LAC) über digitale Trends und deren Chancen für das Handels-Marketing auszutauschen. „Praktisches Know-how und exklusives Networking standen im Mittelpunkt des LAC. Unsere Gäste kamen überwiegend aus Führungsetagen und Marketingabteilungen der deutschen Händler – das ermöglichte einen intensiven Austausch“, so Jan Großmann, Geschäftsführer von Marktjagd und Veranstalter des Kongresses. Insgesamt waren über 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland in die sächsische Landeshauptstadt gereist.

„Für uns ist der Local Advertising Congress einer von wenigen Kongressen, zu denen wir überhaupt gehen. Ich war letztes Jahr schon dabei und dieses Jahr hat mich erneut überzeugt, da man wirklich sehr geballt relevante Informationen zu verschiedenen Themen bekommt“, so das Fazit von Stefanie Weßling, verantwortlich für das Online-Marketing bei Ernsting’s family. „Ich bin sehr begeistert von den Vorträgen, aber auch von dem praktischen, sehr aktiven Austausch mit den Teilnehmern“, findet Online-Marketing-Leiter Patrick Wloka von Pneuhage.

„Stationärer Handel findet statt!“

Local Advertising Congress 2013: Blicke in die digitale Zukunft des deutschen Handels

Local Advertising Congress 2013: Blicke in die digitale Zukunft des deutschen Handels

Marlene Lohmann, Marketingleiterin des EHI Retail Institute, gab in ihrem Vortrag Einblicke in die mögliche Zukunft des Handels im Jahr 2025. Der Handel habe eine große Chance, wenn er auf die Bedürfnisse seiner zunehmend anspruchsvollen Kunden eingehe. Dann könne er auch künftig weiter gut verkaufen.

Jan Großmann bereitete die Kongressgäste in seinem Vortrag auf mehr als 50 Prozent mobile Nutzer 2014 vor, bereits jetzt greifen mehr als 35 Prozent der Nutzer von Marktjagd.de mobil auf das Prospektportal zu. Der Kunde müsse auch im Bereich SEO im Fokus stehen, weiß SEO-Spezialist Maik Bruns von Bloofusion. Er klärte anschaulich über Dos und Donts auf: „Geben Sie alles, sonst wird das nix“, fasste der Experte zusammen. Philipp Roth, Gründer des Blogs AllFacebook.de, beleuchtete die wichtigsten Kommunikations-Faktoren im Bereich Social Media. Er zeigte u.a., was aufgrund der zunehmenden mobilen Nutzung von Facebook für Fanseiten zu beachten ist.

Der Vortrag von SPORT 2000-Marketingleiter Hans Allmendinger war für viele der Gäste ein Highlight: „SPORT 2000 haben sehr ehrlich gesagt, was sie machen, das fand ich super“, resümierte Hannes Kaul, Online-Manager für regionales Marketing bei Obi. Allmendinger zeigte, dass extensive Internet-Nutzung den Kunden nicht gleichermaßen zum Online-Shopper mache. Das Wichtigste sei nach wie vor der direkte Kontakt mit dem Kunden, der Händler müsse mit Persönlichkeit in den Verkauf gehen, fasste Andrea Kurtz, Chefredakteurin des handelsjournal und Moderatorin des LAC nach dem Vortrag zusammen.

Schon heute beeinflussen online und mobil zugängliche Informationen Kaufentscheidungen der Konsumenten. Benjamin Thym, Gründer der Erfolgs-App barcoo, sprach von einer transparenten Zukunft, in der jederzeit noch mehr Informationen einsehbar seien. „Lassen Sie Menschen wissen, dass Sie Online sind“, forderte Hanna Schiller, PR-Spezialistin bei QYPE/Yelp ihre Zuhörer auf. Die Vorteile des digitalen Marketings präsentierte im letzten Vortrag Lars Schlimbach, Online-Marketing-Leiter der Deutschen Post. Digitale Haushaltswerbung sei jederzeit und überall und damit auch lokal verfügbar, sie sei interaktiv und multimedial, messbar und vor allem: Damit erreiche man auch Werbeverweigerer.

Highlight: Hornbach gewinnt Local Advertising Award

Einen würdigen Abschluss fand der zweite Local Advertising Congress mit der Verleihung des Local Advertising Awards. Der Award zeichnet erstmals das digitale Marketing deutscher Händler für stationäre Geschäfte und lokale Angebote aus. Die 13 nominierten Unternehmen wurden von einer unabhängigen Jury aus EHI, dem Einzelhandelsverband HDE und der Media-Agentur MediaCom, hinsichtlich ihrer Strategien in den Bereichen Online, Mobile und Social bewertet.

Als stolze Sieger nahmen Andreas Schobert, Leiter E-Business, und Christof Altmann, Marktleiter, den Award für Hornbach entgegen. Den zweiten Platz belegte Real, den dritten Platz sicherte sich Obi.

„Der Local Advertising Congress hat sich erneut als höchst relevant für den Handel erwiesen. Ich denke, jeder Gast konnte etwas lernen, Inspirationen mitnehmen, neue Kontakte knüpfen und spannende Gespräche führen“, so Veranstalter Jan Großmann.

Local Advertising Congress 2013: Blicke in die digitale Zukunft des deutschen Handels was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, , , , , ,