eBays Ausblick auf das Weihnachts-Quartal verunsichert die Anleger

eBays Ausblick auf das Weihnachts-Quartal verunsichert die Anleger

eBay hat am Mittwoch, dem 17. Oktober 2013 seine Zahlen für das 3. Quartal vorgelegt. Dabei sorgte das Unternehmen mit seinem Umsatzausblick für das Weihnachtsgeschäft bei den Analysten für Enttäuschung. Der Konzern teilte nach Börsenschluss mit, für das 4. Quartal 2013 mit Erlösen zwischen 4,5 und 4,6 Milliarden Dollar zu rechnen. Von Reuters befragte Analysten hatten durchschnittlich 4,64 Milliarden Dollar, umgerechnet etwa 3,44 Milliarden Euro prognostiziert.

Für das am 30. September 2013 zu Ende gegangene 3. Quartal wies eBay einen Gewinnanstieg von zirka 15% auf 689 Millionen Dollar aus. Der Umsatz wuchs um 14% auf 3,89 Milliarden US-Dollar an. Vermehrte Käufe über Smartphones und Tablets führten zu Gewinn- und Umsatzanstieg.

Das Handelsvolumen stieg um 15% auf 7,4 Milliarden Dollar im Heimatland eBays, den USA. In den anderen Nationen gab es ein Wachstum um 12% auf 11 Milliarden US-Dollar.

Wieder einmal konnte vor allem PayPal zulegen: PayPal wächst um 20 Millionen Kunden-Konten auf nun 137 Millionen Accounts. Der Umsatz legte um 19% zu.

Die eBay-Aktien verloren nachbörslich rund 5%. Die Anleger störte der zu vorsichtige Ausblick auf das Schlussquartal, in dem das wichtige Weihnachts-Business ansteht. Schon im 2. Quartal 2013 hatte eBay die Investoren mit seiner Vorhersage auf das kommende Quartal enttäuscht.


Beitrag teilen: