Neun Top-Mode-Webshops im Tablet-PC-Test

Tablet-PCs rücken vor allem im Modebereich zur erfolgreichen, flexiblen Einkauf-Möglichkeit auf. Zudem beeinflussen die Tablets aktuell den Internethandel deutlich stärker als alle anderen Geräte-Technologien. Das ergab eine Untersuchung des internationalen Performance-Netzwerk QUISMA. QUISMA hat die stärksten internationalen Fashion-Webshops, darunter Nike, Zalando, Otto, Adidas, s.Oliver, Ralph Lauren, Hugo Boss, H&M und Zara, auf ihre Tablet-Tauglichkeit hin geprüft.

Anhand eines zu diesem Zweck entwickelten Scoring-Modells wurden die Online-Shops in den 4 grundlegenden Leistungsbereichen Startseite, Produktdetailseite, Warenkorb und Checkout mit unterschiedlicher Gewichtung bewertet.

Neun Top-Mode-Webshops im Tablet-PC-Test

Das Resultat

Das Potential der Webshops wird hinsichtlich des mobilen Einkaufs via Tablet noch nicht komplett ausgeschöpft, da das Gros der Fashion-Online-Shops ihre Webseite noch nicht befriedigend für Tablet-PCs optimiert hat.

Bei allen getesteten Webshops waren die Ansätze für den Einkauf per Tablet PC gut. Besonders der Warenkorb ist bei den meisten Anbietern für das Tablet-Format schon gut geeignet. Nike erzielte hier die volle Punktzahl. Die Produktdetailseiten hingegen präsentierten sich durchwachsen. Zara bildete in diesem Bereich das Schlusslicht. Es fehlten Trust-Elemente (echte Erfahrungsberichte oder Gütesiegel) und eine Zoomfunktion. Außerdem sind die Schaltflächen ziemlich klein geraten.
Hinsichtlich der Untersuchung der Startseiten kam QUISMA zu interessanten Resultaten: Obwohl Zalando und Nike im Gesamtergebnis den Spitzenplatz einnehmen, hatten sie hier aus allen Leistungsbereichen das schlechteste Ergebnis. Im Gegensatz dazu haben 5 der Online-Shops bei den Startseiten ihr bestes oder zweitbestes Resultat.
Beim Checkout-Prozess muss auch noch nachgearbeitet werden: Bei 8 Online-Shops zeigten sich hier deutliche Mängel im Vergleich zu den anderen Qualitätskriterien.

Julian Stein, Team Leader Conversion Optimisation QUISMA: „Der Conversionserfolg basiert maßgeblich auch auf der Device-orientierten Aussteuerung der Webseite. Wer zukunftsorientiert handeln will, muss in die Technologien investieren und sollte dabei besonderes Augenmerk auf die Tablet-Optimierung legen. Die Anforderungen der Zielgruppen aber steigen. Um diese zu erfüllen, ist permanentes Testing nötig, das die Webseiten kontinuierlich auf die Bedürfnisse der User anpasst und damit gewährleistet, dass die bestmöglichen Resultate aus dem Traffic abgeschöpft werden können.“

Neun Top-Mode-Webshops im Tablet-PC-Test was last modified: by

Ähnliche Beiträge

E-Commerce für Kids: Der Zahlungsdienstleister Okiko ermöglicht einen kindgemäßen Online-E... Während Erwachsene zunehmend mehr im Internet shoppen, müssen sich Kinder mit ihrem Taschengeld noch immer hauptsächlich in stationäre Geschäfte bewegen. Das liegt auch an dem Kontrollbewusstsein der Eltern, die ihre Schützlinge vor Fehlern beim Online-Einkauf bewahren wollen. Mit einem kindergerech...
Facebook kooperiert mit eBay und integriert Daily Deals in den eigenen Marktplatz Mit seinem eigenen Marktplatz ist Facebook in den Produkthandel eingestiegen. Nach den ersten Schritten in der neuen Welt geht er jetzt eine Kooperation mit dem Konkurrenten eBay ein. Diese Zusammenarbeit nutzt der Social-Media-Riese, um das B2C-Geschäft auszubauen. Es war nur eine Frage der Zeit...
Amazon als Vorbild: Zalando wird ein neues Kundenprogramm einführen Zalando scheinen momentan die eigenen Ideen auszugehen. Nach Zalandos peinlichem Versuch, Reichweiten durch Bot-Betrug einzukaufen und nachdem sich Zalando am Amazon Fulfillment-Programm "orientiert" hat, um ein ähnliches Programm mit Namen «Zalando Fulfillment Solutions» zu schaffen, schielt Zaland...
Benutzerführung, Customer Journey und Vertrauensaufbau im Online-Handel Im E-Commerce kommen Sie als Shop-Betreiber nicht weiter, wenn Sie nicht lernen, Ihre Angebote und Ihre Plattform konsequent aus der Perspektive Ihrer Kunden zu betrachten. Das wichtigste Stichwort in diesem Zusammenhang lautet Benutzerführung oder auch Usability. Nur wenn Sie in diesem Bereich punk...
Zalando kündigt die zweite „Bread & Butter“ an und verspricht eine Steigerung Die „Bread & Butter“ war einst ein Mode-Event für Vertreter der Modebranche. Allerdings gingen den ehemaligen Veranstaltern 2015 die finanziellen Mittel aus, sodass die Fachmesse für immer ihre Türen schließen musste. Doch dann kam Zalando und sorgte 2016 nicht nur für eine Wiedererweckung, sond...
BearingPoint-Studie: deutsche Online-Shops weisen viele Mängel auf Wie jedes Jahr führte die Unternehmensberatung BearingPoint kürzlich eine Studie über den Online-Handel durch und konzentrierte sich dabei auf die Performance von 85 deutschen Shops aus fünf Bereichen. Die Ergebnisse fallen unbefriedigend aus, weil nahezu alle Anbieter Mängel aufweisen. Am schwerste...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,