Otto auch weiterhin das traditionelle Versandhaus

Das Versandhaus Otto verschickt nicht nur Kataloge, sondern hat seit Mitte der 1990er Jahre auch einen eigenen Online-Shop. Dieser avancierte mittlerweile zum zweitgrößten Online-Verkäufer Deutschlands. Wir möchten Ihnen hier erläutern, welche Produkte Sie in diesem Shop erwerben können, aber auch, wie die Zahlungsbedingungen aussehen und welche Sparmöglichkeiten es gibt.Otto auch weiterhin das traditionelle Versandhaus

Wissenswertes über das Unternehmen Otto

Die Otto GmbH & Co. KG wurde von Werner Otto im Jahr 1949 gegründet und ist in Hamburg ansässig. Das Unternehmen beschäftigt etwa 4.200 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von etwa zwei Milliarden Euro. Bot der Otto-Versand in den ersten Jahren nur Schuhe zum Kauf an, wurde das Sortiment in den folgenden Jahrzehnten stetig ausgebaut. Obwohl Otto auch jetzt noch Kataloge verschickt, so unter anderem den zweimal jährlich erscheinenden Hauptkatalog, wird ein Großteil des Umsatzes mittlerweile durch den Online-Shop erzielt.

Zum aktuellen Produktsortiment

Im Gegensatz zu vielen Online-Shops, die sich nur auf den Vertrieb eines Produktsegments spezialisiert haben, wartet der Otto mit einer umfangreichen Auswahl an

  • Damen-, Herren- und Kinderbekleidung,
  • technischen Produkten (Computer, Laptops, digitale Fotokameras, mp3-Player, elektrischen Haushaltsgeräten et cetera),
  • Sportartikeln,
  • Mobiliar,
  • Spielsachen für Kinder aller Altersgruppen,
  • Gartengeräte und -mobiliar sowie
  • Beautyprodukte für Damen und Herren

auf. Auch Produkte, die gerade neu auf den Markt gekommen sind, können im Online-Shop bestellt werden. Wer sich unschlüssig ist, kann ausgewählte Produkte auch erst einmal auf seinen Merkzettel setzen und diesen beispielsweise an Freunde und Verwandte übermitteln. Dies ist beispielsweise dann vorteilhaft, wenn sich Nachwuchs angesagt hat und die Verwandtschaft nicht weiß, was sie schenken soll.

Zahlungsmöglichkeiten und Versandkosten

Bezahlen können Sie sowohl per Vorkasse, Kreditkarte als auch durch Kauf auf Rechnung. Bei Vorliegen einer entsprechenden Bonität ist auch die Zahlung auf Raten möglich. Für jede neue Bestellung können Sie eine Zahlpause von 100 Tagen in Anspruch nehmen, und dies ohne zusätzliche Kosten.

Die Versandkosten für Paketsendungen betragen 5,95 Euro. Wer sich seine Bestellung in einen Hermes-Shop liefern lässt, muss keine Versandkosten tragen. Für eine Lieferung per Spedition werden 29,95 Euro in Rechnung gestellt. Ist ein Versand innerhalb von 24 Stunden gewünscht und die Ware vorrätig, werden zu den normalen Versandkosten zusätzlich 9,95 Euro berechnet.

Beim Einkauf bares Geld sparen

Sie haben einige Möglichkeiten, beim Einkauf im Otto-Shop bares Geld zu sparen.

  • Zuerst sollten Sie im Sale-Bereich nach preisreduzierten Artikeln schauen. Manches Markenprodukt wird hier bis zu 50 Prozent günstiger angeboten.
  • Lassen Sie sich für die OTTOcard registrieren, erhalten Sie einen Start-Bonus von fünf Euro. Für jede weitere Bestellung wird Ihnen ein Bonus von zwei Euro gutgeschrieben. Bewerten Sie einen gekauften Artikel, so bekommen Sie eine weitere Gutschrift über einen Euro. Haben Sie einen festgelegten Bestellwert überschritten, erhalten Sie einen fünfprozentigen Rabatt auf alle Folgebestellungen des gleichen Kalenderjahres.
  • Schauen Sie sich in unserem Portal nach aktuellen Otto Gutscheincodes um. Durch deren Einlösung können Sie ebenfalls bares Geld sparen. Da die meisten Gutscheine auch für Kunden gelten, die bereits bei Otto eingekauft haben, sollten Sie vor jeder Bestellung auf unserem Portal erst einmal nach aktuellen Gutscheinen stöbern.
  • Damit Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben, sollten Sie sich für den Newsletter registrieren lassen. Dieser informiert Sie auch über Sonderaktionen.

Möchten Sie noch in weiteren Online-Shops einkaufen, so empfehlen wir Ihnen, für diese angebotene Gutscheine zu nutzen. Hier haben wir ein Beispiel gefunden.

Otto auch weiterhin das traditionelle Versandhaus was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die fehlende Auswahl des Paket-Dienstes ist ein Schwachpunkt von Online-Shops Eine Überprüfung der Verbraucherzentrale NRW zeigt auf: Von 50 untersuchten Web-Shops ließen lediglich neun ihren Kunden die Wahl, wer sie beliefern sollte. Es gibt eine Menge Gründe, warum Verbraucher bestimmte Paketdienste begünstigen oder ablehnen. Den meisten Online-Shops ist das jedoch gleichgü...
Verbraucherschützer warnen: Schnell-Lieferungen können sehr teuer werden Beim Einkauf im Internet möchten viele Kunden ihre Waren so schnell wie möglich erhalten. Wer seine Bestellung am Folgetag in Empfang nehmen will, zahlt meist ordentlich drauf. Das ist das Resultat einer Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in 50 umsatzstarken Web-Shops. Verbra...
Shop-Betreiber müssen bei DHL ab 1. Juli 2013 ein Retouren-Entgelt bezahlen Jeder Shop-Betreiber, der mit DHL einen Vertrag eingegangen ist, muss ab dem 1. Juli 2013 ein sogenanntes Rücksende-Entgelt für nationale Sendungen in Höhe von 4,00 Euro bezahlen. Bezahlt werden muss die Gebühr dann, wenn der Empfänger beispielsweise die Annahme verweigert, die Lagerfrist in der Po...
Spannende Alternativen zur eigenen Logistik im E-Commerce Wenn es im E-Commerce um die Themen Lieferantenmanagement und Einkauf geht, dann sind die Bereiche Lagerung und Versand nicht weit. Schließlich bildet die Logistik einen zentralen Bestandteil von jeglicher Art des Distanzhandels. Was viele Gründer allerdings deutlich unterschätzen, sind die Risiken,...
Der Haushaltswarenanbieter WMF verbindet seinen Online-Shop mit dem stationären Handel Die chinesische Mittelschicht kommt zunehmend öfter nach Europa, um auf dem Kontinent einzukaufen. Auf diesen Trend scheint nun der Haushaltswarenanbieter WMF zu reagieren. Mit einer neuen App ermöglicht er allen Kunden aus dem Land der Mitte, in seinen stationären Läden Produkte vor Ort online zu b...
Modehändler Takko entscheidet sich für Hermes als Logistikpartner Takko möchte sein E-Commerce-Geschäft ausbauen und lässt sich dabei künftig von dem Zusteller Hermes helfen. Dieser soll nicht nur für Logistik und Kommissionierung sorgen, sondern auch die Finanz- und Callcenter-Dienstleistungen übernehmen. Bei diesem Entschluss ließ sich Takko von Hermes' langjähr...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Logistik & Versender, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,