„Freihändig“ bezahlen mit PayPal Beacon

In London testet die eBay-Tochter PayPal seit Mitte August 2013 die Authentifizierung per Gesichtserkennung. Jetzt hat der Bezahldienst ein neues Bezahlsystem für Geschäfte und Restaurants präsentiert, das ein komplett freihändiges Bezahlen möglich macht. Eingeführt werden soll das System im kommenden Jahr. Ein Pilotprogramm soll schon während der Verkaufssaison im 4. Quartal 2013 laufen.

"Freihändig" bezahlen mit PayPal Beacon

Voraussetzung für diese Bezahlart: Ein Smartphone mit der jüngst aktualisierten PayPal-App. Hierüber kann der Nutzer in einem Ladenlokal angemeldet werden, ohne dass der User sein Smartphone selbst in die Hand nehmen und bedienen muss. Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth 4.0 hergestellt, das angeblich auch bei längerer Anmelde-Zeit die Akkulaufzeit kaum beeinträchtigt. GPS und WLAN, die der Rivale Square nutzt, um den Standort des Anwenders zu bestimmen und ihn bei einem Kassensystem registrieren zu können, hat die eBay-Tochter PayPal wegen des höheren Energiebedarfs verworfen.

"Freihändig" bezahlen mit PayPal Beacon

„Freihändig“ bezahlen mit PayPal Beacon

Der Händler braucht als zusätzliche Hardware „PayPal Beacon“. Vom Aussehen ähnelt die Hardware einem kompaktem USB-Stick. Der Stick namens „Beacon“, zu Deutsch Leuchtturm, blinkt auf, sobald er Strom über USB bezieht. Während er per Bluetooth Verbindung mit Smartphones aufnimmt, kann er sich via WLAN mit verschiedensten Kassensystemen verbinden, sofern sie PayPal-kompatibel sind.

Kommt ein potentieller Käufer in einen teilnehmenden Laden, nimmt Beacon automatisch Verbindung zu dessen Smartphone auf, um ihn anzumelden. Eine Vibration oder ein Ton bestätigt das erfolgreiche Check-in. Parallel dazu erscheint das Foto des Kunden auf dem Display des Kassensystems, sodass er namentlich angesprochen werden kann. Für die Bezahlung reicht eine mündliche Bestätigung. Die Quittung erhält der Käufer per Mail.

PayPal-Chef David Marcus beteuert im PayPal-Blog, dass Beacon „nicht wie andere Techniken ständig den Standort nachverfolgen wird“. Die User könnten zudem in ihrer App vorab festlegen, ob sie in einem bestimmten Geschäft immer automatisch angemeldet werden wollen oder nur nach ausdrücklicher Bestätigung. Betrete man einen Laden und lehne die Anmeldung ab, dann würden keine Informationen an Händler oder PayPal weitergeleitet werden.

„Freihändig“ bezahlen mit PayPal Beacon was last modified: by

Ähnliche Beiträge

PayPals weitere Schritte in Richtung Offline-Welt PayPal hatte bereits im August 2012 eine Kooperation mit dem Kreditkartenanbieter Discover geschlossen. Ab demnächst wird PayPal dann mit dem Kreditkartenunternehmen Discover Financial Services, einem Payment Netzwerk, zusammenarbeiten. Überall wo Discover-Cards, von denen in den Vereinigten Staaten...
Visa hat sein Bezahlsystem V.me in den USA gestartet Visa wollte eigentlich schon Anfang des Jahres 2012 mit einer „digitalen Geldbörse“ namens V.me, einem direkten Konkurrenten zu eBays Bezahldienst PayPal, auf den Markt kommen. Tatsächlich geht es erst jetzt in den USA mit dem neuen Bezahlverfahren für den Internet-Einkauf los. Eine Beta-Version wur...
PayPal iPhone-App wurde aktualisiert Mithilfe des digitalen Bezahl-Service der eBay-Tochter PayPal wird die Option geboten, mit wenigen Klicks im Netz bezahlen zu können. Die kostenfreie iPhone App von PayPal bringt diese Funktion auch auf das Apple-Smartphone. Die App ist in der Version 4.3 vom 18.10.2012 im Apple App Store bereitgest...
PayPal führt in Großbritannien eine Kreditfunktion ein PayPal hat das Online-Payment revolutioniert und bemüht sich weiterhin um Vereinfachungen. Als nächstes will das Unternehmen seinen Kunden kostenlose Kredite anbieten. In den USA ist das bereits möglich, nun sollen auch britische PayPal-Nutzer in diesen Genuss kommen. PayPal baut sein Geschäftsmo...
DPD bringt den ersten mobilen Paketschein mit Integration in Passbook , Apple Watch und eB... Mit einem mobilen Paketschein macht der internationale Paket- und Expressdienst DPD den Paketversand noch bequemer und digitaler. DPD Deutschland gehört zur internationalen DPDgroup, Europas zweitgrößtem Paketdienst-Netzwerk. Alle Klein- und Privatversender, die ihr Paket auf der Internet-Plattfo...
Einkauf über mobile Endgeräte weiter ansteigend Die Zeiten, in denen nur der Computer für Online-Einkäufe genutzt wurde, sind vorbei. Im letzten Jahr haben 26% der Deutschen, also etwa jeder vierte, der im Internet einkauft dafür ihr Smartphone verwendet. Insbesondere Apps und das Bezahlen per Smartphone werden von den Online-Shoppern geschätzt. ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Mobile Commerce, Payment

Schlagworte:, , , , ,