Zalando-Ansiedlung in Schwaben – die Fortsetzung

Der Onlinehändler Zalando wollte am ehemaligen Fliegerhorst in Leipheim ein Logistikzentrum bauen, bekam jedoch ein Nein vom zuständigen Zweckverband „Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg“. Onlinemarktplatz.de berichtete.

Zalando-Ansiedlung in Schwaben - der zweite Teil

Zalando-Ansiedlung in Schwaben – der zweite Teil

Jetzt jedoch geht es in die nächste Runde. Alfred Sauter, MdL der CSU und enger Vertrauter von Ministerpräsident Seehofer, wehrt sich gegen die Ablehnung der Logistikansiedlung von Zalando.

Der ehemalige bayerische Justizminister Sauter erklärt, dass der einstige Fliegerhorst nicht die einzige Möglichkeit sei, wo sich Zalando mit seinem Logistikzentrum ansiedeln könnte. „1.000 Arbeitsplätze sind 1.000 Arbeitsplätze“, so Sauter. Eine Idee für einen anderen Standort habe er noch nicht. Er fordert aber, dass man alle Hebel in Bewegung setzen müsse.

Die Kritik an den Niedriglohnjobs nimmt Sauter an und sagt dazu: „Es gibt auch Menschen, die nicht Diplom-Ingenieur sind.“ Es gäbe aber gewiss viele Menschen im Landkreis, die dort gerne arbeiten würden. Sauter halte es für folgewidrig, die Autobahn 6-spurig auszubauen und dann keinen Verkehr haben zu wollen.

Der zuständige Landrat Hubert Hafner wollte sich gestern gegenüber der Redaktion MM Logistik trotz mehrmaliger Nachfrage nicht äußern. Die Redaktion von MM Logistik erhielt vom Landratsamt Günzburg eine schriftliche Stellungnahme zum Zalando-Vorgang. Die Datei kann hier eingesehen werden.

Zalando-Ansiedlung in Schwaben – die Fortsetzung was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, ,