Teenager sollten beim Online-Einkauf besonders achtsam sein

Der Einkauf im Internet beschränkt sich schon lange nicht mehr auf Amazon oder eBay. Mittlerweile bieten ebenso kleine, unbekannte Web-Shops ihre Waren an. Vor allem Jugendliche, die noch nicht so viel Erfahrung haben, sollten vor dem Kauf den Anbieter genauer untersuchen.onlinehandel

Surfen Teenager in eher unbekannten Online-Shops, sollten sie erst einmal einen Blick ins Impressum werfen. Sie können auch den Namen den Anbieters googeln, denn so erfahren sie, ob es bereits Schwierigkeiten oder Beschwerden gibt, meint Thomas Bradler von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Besondere Vorsicht sei bei Anbietern aus dem Ausland geboten. Im Ausland gelten häufig andere Regelungen.

Bei Schnäppchen sollten Jugendliche, aber auch Erwachsene, sich besser nicht voreilig über den günstigen Preis freuen.

„Je günstiger ein Schnäppchen ist, desto kritischer werde ich“, so Bradler. Oft handelt es sich bei Schnäppchenseiten um Fake-Shops: Das Geld ist weg, und die bestellten Artikel kommen nie beim Empfänger an. Für einen sicheren Interneteinkauf empfiehlt Bradler 2 Gütesiegel: Die Gütesiegel „Safershopping“ vom TÜV Süd und „Trusted Shops“. Beide zeichnen Web-Shops unter anderem für Daten- und Zahlungssicherheit aus.

Für Minderjährige ist es aber manchmal gar nicht so einfach, im Netz einzukaufen. Unter 18 Jahren ist es normalerweise nicht möglich, einen wirksamen Vertrag zu schließen. Anders sieht es aus, wenn die Jugendlichen das Einverständnis ihrer Eltern haben. Im Internet ist die Vorkasse die einzige Zahlungsweise für Teenager, die den Vertrag wirksam macht.

Größere Einkäufe können Jugendliche meist nicht von ihrem eigenen Taschengeld bezahlen. Über eine Kreditkarte oder ein PayPal-Konto zu bezahlen ist auch nicht realisierbar, denn beides ist erst ab 18 Jahren möglich. Und Mechanismen, die dem Warenkorb im Internet ein Limit setzen, gibt es nicht. Da müssten Jugendliche und Eltern laut Bradler selbst eine finanzielle Grenze ausmachen.

Teenager sollten beim Online-Einkauf besonders achtsam sein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Fakten zum Nutzerverhalten beim Online-Shopping weltweit Wie eine aktuelle Studie von WorldPay verrät, werden 95% der E-Commerce-Einkäufe von zu Hause aus getätigt. 54% der Käufer befinden sich hierbei im Wohnzimmer und 43% im Schlafzimmer, 5% sind im Garten und 3% im Badezimmer. 29% kaufen ihre Waren während der Arbeit ein. Für die Studie wurden 1...
Die Käufer-Verkäufer-Beziehung in Bezug auf den Zahlungsverkehr bei eBay Mittlerweile sind alle Händler auf dem Online-Marktplatz eBay dazu verpflichtet, Käufern elektronische Bezahlmöglichkeiten anzubieten, sodass die Transaktionen “sicher und bequem? sind. Im letzten Jahr erst wurde diese Änderungen auf dem Markplatz eingeführt und zeitglich damit wurde den Händlern un...
Preisfehler im Internet und die Folgen Mit der Frage „Was tun bei falscher Preisauszeichnung im Netz?“, beschäftigt sich ein Artikel auf news.at. Egal, ob auf kleinen Plattformen oder bei den großen Spielern wie Amazon oder eBay, kann es passieren, dass die Ware falsch ausgezeichnet ist. Das kann fatale Folgen haben, denn gerade im Inter...
Was bei der globalen Expansion im Internethandel beachtet werden muß Die Aussichten für eine globale Expansion sehen für Onlinehändler gut aus, denn bis 2020 werden die weltweiten Umsätze im Internethandel auf rund 3,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Wer sich als Händler aktuell mit dem Gedanken trägt seinen Internethandel auf internationale Regionen auszudehnen, für ...
Die Wahl der richtigen Verkaufsplattform: Mut zur Nische Im Internet gibt es viele Möglichkeiten sein Geld zu verdienen. Oft ist es mühsam, man kann es sich aber auch einfach machen. Die alt eingesessenen Verkaufsplattformen wie eBay und Amazon haben sich mittlerweile über die Jahre hin bewährt. Eifrige Onlinhändler verkaufen hier im Minutentakt und bring...
China-Shops: Augen auf beim Onlinekauf Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt gegenwärtig Verbraucher vor einer Schnäppchenjagd in Webshops aus Fernost. Schnäppchenjäger besuchen immer wieder auf die Seiten von Versendern aus fernen Landen, speziell Ostasien. Deren Angebote finden sich etwa in Preissuchmaschinen und Rabattport...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,