50% der Deutschen nutzen Smartphone-Geräte beim Fernsehschauen

43% der Deutschen ergänzen ihr Fernseherlebnis durch Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks mit Informationen aus dem World Wide Web. Besonders junge Leute surfen, suchen mehr Infos zum Hauptdarsteller im laufenden Film oder tauschen sich beim Fernsehen mit Freunden über soziale Netzwerke aus. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Kabel Deutschland anlässlich der IFA 2013, die vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführt wurde (29. Juli – 01. August 2013 – insgesamt wurden 1.000 Personen ab einem Alter von 14 Jahren in Deutschland befragt).

50% der Deutschen nutzen Smartphone-Geräte beim Fernsehschauen

Mit dem Smartphone werden jedoch nicht nur Informationen abgerufen, sondern auch weitergegeben: Viele Zuschauer sind in sozialen Netzwerken unterwegs und tauschen sich zum Beispiel auf Twitter oder Facebook über Sendungen und Filme aus. Der Zuschauer nimmt beim Fernsehen also eine deutlich aktivere Rolle ein und nutzt mobile Geräte, um ausgesuchte Zusatzinformationen zu bekommen oder zu verbreiten.

Die starke Parallelnutzung erklärt sich durch einen Blick auf die Altersstruktur der Umfrageteilnehmer: Bei den unter 34-Jährigen sitzen 63% mit einem internetfähigen Gerät vor dem Fernseher. Nur ein Drittel der jungen Zuschauer konzentriert sich voll und ganz auf das Fernsehprogramm. Bei der Genration der über 55-Jährigen hingegen behält das TV-Gerät die Oberhand im Wohnzimmer: Mehr als 70% der älteren Befragten schenken den Sendungen die ungeteilte Aufmerksamkeit. Unterschiede ergeben sich auch bei den Geschlechtern: 47% der Männer nutzt Smartphones, Tablets oder Notebooks zeitgleich zum Fernsehen, während es bei Frauen nur 38% sind.

50% der Deutschen nutzen Smartphone-Geräte beim Fernsehschauen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Frohes Fest für den Online-Handel: Deutsches E-Weihnachtsgeschäft wächst um rund 20 Prozen... Auf dem Gabentisch könnte es in diesem Jahr eng werden: Deutsche Konsumenten investieren 2017 durchschnittlich 565 Euro in Weihnachtsgeschenke – dies sind rund 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr (2016: 471 Euro). Im direkten Ländervergleich liegen die Deutschen damit weit hinter Großbritannien ...
Digital ist out – Millennials stehen auf Print: Wie Marketer die Generationen X, Y und Z o... Individualisierung heißt der Megatrend, der sich, befeuert durch die Customizing-Möglichkeiten des Internets, durch die moderne Gesellschaft zieht. Das hat nicht nur Einfluss auf Produktdesign und Produktion, sondern auch auf Kundenansprache und Marketing. 70 Prozent der Marketingverantwortlichen wo...
Aktuelle Studie: Mystery Shopping zeigt Optimierungspotential für Online-Händler Aktuelle Studienergebnisse zeigen erstmals die Realitäten im deutschen E-Commerce: Forscher von ibi research an der Universität Regensburg haben mit 150 Testkäufen branchenübergreifend die Prozesse und Abläufe bei großen und kleinen Online-Shops untersucht. Sie bewerteten aus Kundensicht den gesamte...
Facelift für klingel.de – Onlineshop wird jünger, mobiler und persönlicher Der Pforzheimer Multichannel Distanzhändler K - Mail Order GmbH & Co. KG – auch bekannt als KLiNGEL Gruppe – hat den Onlineshop seiner Kernmarke KLINGEL einem Rebrush unterzogen. Mit neuem Super-Sign im Logo, frischen Farben, einem erweiterten redaktionellen Content und einer dynamischeren Bilds...
eCommerce-Lösungsgespann als Antwort auf Veränderungen im Kfz-Teile-Aftermarkt Eine aktuelle Studie von Wolk After Sales Experts zeigt: Der klassische lokale Teilegroßhandel wird von strukturellen Veränderungen der Branche bedroht. Für etablierte Anbieter ergibt sich daraus die Chance, Boden gutzumachen. Es gilt, sich mit Datenqualität und Service abzuheben. Mit den Softwarelö...
Mobile Fashion Shopping: Facebook löst die meisten Kaufimpulse bei Frauen aus Das Smartphone erobert auch den Fashion-Bereich: 77 Prozent der Frauen zwischen 25 und 40 Jahren shoppen eigenen Angaben zufolge häufiger Mode mit ihrem Smartphone als noch vor drei Jahren - so das Ergebnis einer aktuellen Studie von ECC Köln und HSE24. Grund genug, die Rolle des mobilen Begleiters ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,