Kundenbindung im Internet mit viralem Marketing

Geht man von der Plausibilität der Aussagen von Werbeexperten aus, so bedarf es weitaus mehr Anstrengung dafür, einen neuen Kunden zu werben gegenüber dem Umstand, Bestandskunden zu halten. Dies ist vor allem damit zu erklären, dass in Zeiten der besseren wie einfacheren Vergleichbarkeit von Angeboten jeglicher Art, die Bindung an ein Unternehmen nicht mehr in starkem Maße gegeben ist. Kunden zieht es insbesondere dahin, wo sich trotz günstiger Preise ein Angebot ergibt, welches ihn in den Mittelpunkt stellt und nicht zu sehr die Verwaltung von Bestandskunden im Vordergrund steht.

Firmen also, die sich inmitten eines stark auf den Preis fixierten Marktes behaupten wollen, müssen immer einen Schritt vorausdenken.

Kundenbindung im Internet mit viralem Marketing

Kundenbindung im Internet mit viralem Marketing

Attraktivität hochhalten

  • Zu Beginn sollte versucht werden, die Bezugspunkte des Kunden mit dem Angebot zu analysieren, also seine Beweggründe für einen Kauf zu erkennen. Hiermit lassen sich nahezu alle Bereiche optimieren, etwa die Produktpräsentation, der Kundenservice oder schlicht die hierauf ausgerichteten Werbemaßnahmen.
  • Im zweiten Schritt gilt es, die Kunden in unterschiedliche Zielgruppen einzuteilen, etwa anhand der Kaufkraft, der Affinität zum Produkt oder vergleichbarer Faktoren. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Unternehmen vor allem dank gratis Onlinespiele in der Lage sind, neue Kunden anzuziehen. Es gibt für die Entwicklung solcher Spiele ein großes Angebot an Dienstleistern, die maßgebliche Punkte des Produktes in einen spielerischen Rahmen packen können, um so die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dies gelingt beispielsweise mit versteckter Produktwerbung, bei Rätseln oder interaktiven Aufgaben, sodass diese Spiele einen Bezugspunkt zum Unternehmen hervorbringen können. Es wird vor allem als Spiel wahrgenommen, nicht als Werbemaßnahme, womit es weitaus häufiger weiterempfohlen wird und sich Ihre Werbebotschaft wie im Alleingang herumspricht.
  • Investieren Sie in ein solches Spiel, so kann damit auch eine Anreizwirkung entstehen, besonders intensiv damit umzugehen. Die besten Spieler könnten mit Ermäßigungen oder Gutscheinen prämiert werden, allein die Anmeldung zum Spiel kann mit wertvollen Hintergrunddetails oder anderem verknüpft werden. Insbesondere Unternehmen, die online Waren vertreiben oder Dienstleistungen anbieten, haben somit stets ein Ass im Ärmel.

Kundenbedürfnisse befriedigen

Zeigen Sie sich als moderner Dienstleister, indem Sie Ihren vollmundigen Versprechen auch Taten folgen lassen. Kunden könnten beispielsweise über dieses Spiel mit interessanten Tipps und Hinweisen zum Produkt versorgt werden, ebenso mit Ratgebern zum Gebrauch oder im Falle von Reparaturen. Dadurch, dass diese Informationen beliebig verändert werden können, steht immer das Spiel selbst und nicht die Werbung im Fokus. Ergebnisse aus dem Spiel können in Sozialen Netzwerken geteilt werden – ein Umstand, der nachweislich zu einer höheren Quote führt, denn mit Werbung assoziiert man Eingaben von Freunden für gewöhnlich ja nicht.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,