Die häufigsten Fehler im Online-Handel

Die Möglichkeiten, die das Internet insbesondere für Nischenbereiche eröffnet, sind immens. Kostenstrukturen sind schlanker und auf vielfältige Weise, nach nach Bedarf, zu verringern – die Chance, auf positive Marktentwicklungen zu reagieren, ist also wesentlich höher als im herkömmlichen Offline-Business. Einsteiger und selbst etablierte Unternehmen begehen aber regelmäßig Fehler, die teilweise das angestammte Geschäft gefährden.

Die häufigsten Fehler im Online-Handel

Wir zeigen Ihnen auf, welche Fehler es in diesem Bereich zu vermeiden gilt.

Das Produkt im Mittelpunkt

Man sollte sich zunächst verdeutlichen, dass allein das Produkt den Ausschlag macht, inwiefern man Marktanteile erhalten kann oder nicht.

  • Viele Unternehmer begehen den Fehler, dass sie Produkte zu einseitig beziehungsweise nur für Fachkreise formulieren, obwohl auch der entsprechende Endverbraucher zur Zielgruppe gehört. Interessierte Kreise werden damit etwas anfangen können, für den gemeinen Laien steht jedoch die Präsentation der Produkteigenschaften im Vordergrund. Hier gilt die Devise, möglichst viele Informationen unterzubringen – vermeiden Sie jedoch eine Überdimensionierung, stattdessen sind die wichtigsten Details besonders hervorzuheben. Arbeiten Sie mit Grafiken und Videos, bieten Sie einen Rückrufservice für Interessenten an, verweisen Sie auf affine oder thematisch interessante Produkte oder Ergänzungen. Ein gutes Beispiel in dieser Hinsicht gibt die Webseite www.patona.de ab. Hier werden Akkus für Notebooks anhand der Hersteller und Modellvarianten sortiert, der Kunde kommt sofort zum gewünschten Produkt und kann nach demselben Muster vorgehen, um anderes Zubehör auszuwählen.
  • Der zweite Fehler liegt darin, dass der Kunde mit den Informationen allein gelassen wird. Im Internet wird es überaus geschätzt, wenn auf direktem Wege ein Ansprechpartner greifbar ist, um Nachfragen zum Produkt zu beantworten. Relativ kostengünstig ist der Betrieb eines Live-Chats, der im Zweifelsfall auch von normalen Mitarbeitern im Kundendienst übernommen werden kann. Binden Sie diesen an prominenter Stelle und höchst authentisch ein, legen Sie sich passende Informationen zum Produkt zurecht und geben der ganzen Sache somit einen Mehrwert.

Alles geht über die Suche

Absolut demotivierend wirkt außerdem eine zu kompliziert gestaltete Suche, die Ihnen zwar geordnet erscheinen mag, dem auf das Wesentliche fokussierten Kunden aber nur am Fortkommen hindert. Wichtig ist deshalb einSystem mit integrierter Suchfunktion, welches auf eigene Beschreibungen zurückgreift und in der Lage ist, die Ergebnisse zu filtern. Mit zunehmender Nutzung des Portals ist es zudem sinnvoll, nach Popularität zu sortieren und so die Suche etwas zu lenken. Erleichtern Sie Ihren Kunden das erste Auffinden der Informationen oder Produktdetails, um die Kaufmotivation hoch zu halten.