15% der Deutschen waren noch nie online

15% der Einwohner Deutschlands zwischen 16 und 74 Jahren waren noch nie im World Wide Web unterwegs. Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat auf der Basis von Daten aus dem Jahr 2012 mitgeteilt, dass der Anteil der Menschen ohne irgendeine Interneterfahrung im EU-Durchschnitt sogar bei 22% lag.

Die Resultate einer seit 2005 jährlich stattfindenden Umfrage zur Internet-Nutzung stellt das Statistische Amt der Europäischen Union, Eurostat, bereit. Über die Zeitspanne von 8 Jahren hat sich die Zahl der Menschen ohne Interneterfahrung sowohl innerhalb der Bundesrepublik als auch EU-weit in etwa halbiert. Es handelt sich dabei um Privatpersonen, die noch nie das Internet, weder zu Hause, bei der Arbeit noch anderswo, genutzt haben.

Besonders niedrig war die Quote derjenigen, die in ihrem Leben bisher ununterbrochen „offline“ waren, in Schweden, Dänemark, Luxemburg, Finnland und den Niederlanden. Die Quote lag in diesen Nationen im Jahr 2012 bei weniger als 10%. Im Gegensatz dazu haben in Rumänien, Griechenland und Bulgarien jeweils mehr als 40% der 16- bis 74-Jährigen noch nie das Internet genutzt.

Ausgeprägt sind auch die Unterschiede zwischen verschiedenen Generationen. Während in Deutschland 2012 nur 3% (EU: 12%) der 35- bis 44-Jährigen noch nie im Internet waren, sind es bei den 45- bis 54-Jährigen schon 9% (EU: 21%) und bei den 55- bis 74-Jährigen 37% (EU: 49%).

Eine getrennte Betrachtung der Geschlechter zeigt, dass sowohl im EU-Durchschnitt als auch innerhalb Deutschlands bei den Frauen der Anteil derjenigen, die noch nie im Internet waren, rund 5% höher lag als bei den Männern.


Beitrag teilen: