„Vielfalt statt Verbote“ – Tausende Online-Händler zeichnen Petition für freien Handel im Internet

Immer mehr Online-Händler unterstützen die Petition für freien und fairen Handel der Initiative „Choice in eCommerce“. In nur 14 Tagen haben bislang über 5.000 Menschen den Aufruf online unterzeichnet – und täglich werden es mehr. Damit machen die Online-Händler europaweit gegen Verkaufsbeschränkungen einzelner Hersteller mobil. Insbesondere kleine und mittlere Händler auf Internet-Marktplätzen sind von diesen Beschränkungen betroffen – es kam sogar bereits zu Insolvenzen.

„Vielfalt statt Verbote“ – Tausende Online-Händler zeichnen Petition für freien Handel im Internet

Mit der am 16. Juli 2013 gestarteten Petition will „Choice in eCommerce“, die Initiative für Angebotsvielfalt und Innovation im Online-Handel, Politik und Hersteller zum schnellen Handeln auffordern. „Unsere Forderung lautet EU-weit ‚Vielfalt statt Verbot‘. Die Politik in Deutschland und Europa muss unnötigen Beschränkungen des Online-Handels effektiv entgegenwirken. Gleichzeitig müssen Hersteller davon absehen, grundsätzliche Verbote oder Einschränkungen für den Online-Handel auszusprechen. Mit unserer Petition rufen wir alle Parteien zu einem entsprechenden Handeln auf“, sagt Oliver Prothmann, Gründer und Sprecher von Choice in eCommerce.

 „Vielfalt statt Verbote“ – Tausende Online-Händler zeichnen Petition für freien Handel im Internet

Unter www.choice-in-ecommerce.org können Händler und interessierte Bürger die Petition unterschreiben, um den Online-Handel vor unfairen Plattformverboten zu bewahren. 

„Vielfalt statt Verbote“ – Tausende Online-Händler zeichnen Petition für freien Handel im Internet was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,