Der Kampf um das eBook – auf Kosten der Verbraucher

Der Kampf um das eBook – auf Kosten der Verbraucher

Der Kampf um das eBook – auf Kosten der Verbraucher

eBooks werden immer populärer. Um eBooks jedoch bestmöglich nutzen zu können, gilt es schon beim Kauf eines Lesegerätes Einiges zu beachten.

Konzerne wie Amazon möchten ihre Nutzer an sich binden. Deshalb sind dort gekaufte eBooks nur auf den hauseigenen Geräten oder Apps lesbar. Mit jedem neuen Kauf vergrößert sich die digitale Bibliothek eines Nutzers – und damit auch
seine Abhängigkeit vom Anbieter. Wer zu einem Lesegerät der Konkurrenz wechselt, verliert damit seine sämtlichen Bücher.

Viele Leser sind sich dieser Einschränkung nicht bewusst – und werden erst darauf aufmerksam, wenn es für einen Wechsel zu spät ist. Nun greift der Buchhandel selbst ein, um Leser über Risiken und Chancen verschiedener eBook-Systeme aufzuklären: heute veröffentlicht Lehmanns Media den kostenlosen Leitfaden „eBooks – Ein Ratgeber für Einsteiger“. Darin finden sich einfache Anleitungen zum Einrichten der digitalen Bibliothek auf allen gängigen Geräten.

Auch weniger technikaffinen Lesern erleichtert der Ratgeber den Einstieg in die elektronische Lese-Welt. Zusätzlich finden sich Tipps und Tricks rund um Lesegeräte, das digitale Buch und seine verschiedenen Formate.

Der eBook-Ratgeber kann kostenlos per Post bestellt – oder hier heruntergeladen werden: http://www.lehmanns.de/ebook-ratgeber

Der Kampf um das eBook – auf Kosten der Verbraucher was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, ,