Händler investieren in den mobilen Sektor – es besteht aber noch Nachholbedarf

Die Mai-Auswertungen des HANDELSkix und des e-KIX zeigen, dass stationäre Händler aber auch Online-Händler verstärkt versuchen, der mobilen Zielgruppe gerecht zu werden. Resultate von Erhebungen zeigen aber auch, dass in diesem Bereich Nachholbedarf besteht.

Studien zufolge nutzten Ende 2012 schon 30 Millionen Deutsche ein Smartphone. Nicht überraschend, dass Smartphones und Tablet-PCs auch im sowohl im stationären als auch im Internet-Handel eine immer wichtigere Rolle spielen.

Die Untersuchungen bei den stationären Einzelhändlern (HANDELSkix) und die für den e-KIX befragten Online-Händler haben ergeben: Teilweise wurden schon Maßnahmen ergriffen, allerdings besteht noch Optimierungspotential.

Händler investieren in den mobilen Sektor - es besteht aber noch Nachholbedarf

e-KIX:
Mehr als ein Drittel der interviewten Internet-Händler verfügt über eine mobil angepasste Webseite. Etwa 35% der e-KIX-Teilnehmer gaben an, ihren Web-Shop zugunsten einer besseren Darstellung, Menüführung und Navigation für Smartphones und Tablets optimiert zu haben. Bei weiteren 30% sind die Webseiten noch nicht für mobile Endgeräte optimiert und wieder rund 35% erklärten, sich mit diesem Thema noch nicht beschäftigt zu haben bzw. keine Angabe machen zu können.

HANDELSkix:
Die stationären Händler setzen sich mit den neuen Verbraucher-Anforderungen ebenso auseinander. Knapp 30% der für den HANDELSkix befragten überwiegend inhabergeführten Einzelhändler gaben an, schon Maßnahmen zur mobilen Zielgruppenansprache gemacht zu haben. Dazu gehören unter anderem sowohl Einträge bei Google Maps und die Mobil-Anpassung der Händlerwebseite als auch die Kundenansprache über QR-Codes. Weitere 23,2% planen mobile Schritte für die Zukunft. Auf der anderen Seite geben knapp 48% der stationären Händler an, keine Maßnahmen umzusetzen oder zu planen.

Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln mahnt jedoch: „Kein stationärer und kein Online-Händler wird die Bedeutung von Smartphones für den Handel langfristig ignorieren können.“

Geschäftsstimmung im Handel:
Die Indizes für die aktuelle Geschäftslage von HANDELSkix und e-KIX bleiben im Mai 2013 beide unter der neutralen 100-Punkte-Marke zurück.

Die Geschäftsstimmung unter den stationären Einzelhändlern hat sich wieder verbessert. Sie ist deutlich um 10,6 Indexpunkte auf 98,1 Punkte gestiegen. Der Online-Geschäftslagenindex verliert hingegen wieder einmal an Fahrt und landet im Mai bei nur 89,4 Indexpunkten. Das bedeutet, dass ein Viertel der Internet-Händler seine derzeitige Lage positiv einschätzt, rund 36% wiederum negativ gestimmt sind.

Hinsichtlich der Geschäftsprognose sind sich die stationären (119,3 Indexpunkte) und die Web-Händler (120,8 Indexpunkte) einig: Die Indexverläufe zeigen dagegen, dass die Internet-Händler ihre überschwängliche Vorhersage des Jahresanfangs etwas nach unten berichtigt haben und die stationären Händler positiver in die Zukunft schauen, als noch im Januar 2013. Knapp 44% der HANDELSkix-Teilnehmer gehen von einer Verbesserung der Lage in den nächsten 12 Monaten aus.

Händler investieren in den mobilen Sektor – es besteht aber noch Nachholbedarf was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Einfach anfangen: In drei Schritten zu höheren Conversions Wer im modernen Online-Handel im Zeitalter der Personalisierung nicht ins Hintertreffen geraten möchte, steht vor zahlreichen Herausforderungen. Wichtig ist, sich ihnen zu stellen. Jeder Kunde verhält sich anders. Wer zehn von ihnen nach ihrem Einkaufsverhalten befragt, wird höchstwahrscheinlich ...
Neue ECC-Studie: österreichische Online-Shops weisen Mängel im M-Commerce auf Der ECC Köln führte kürzlich eine Studie zu den Erfolgsfaktoren im österreichischen E-Commerce durch. Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass die wichtigsten Online-Shops im Land unzureichend auf die Herausforderungen des mobilen Konsums vorbereitet sind. Viele der Befragten wünschen sich eine bessere Me...
PayPal-Studie: Wie „mobile-ready“ sind deutsche Online-Händler? Das Thema Mobile gewinnt immer mehr an Relevanz. Konsumenten nutzen Tablets und Smartphones, um nach Produkten zu suchen und einzukaufen. Laut Gartner wird bis 2017 eine Verdreifachung der mobilen Zahlungen im Vergleich zu 2013 erwartet. Entsprechend wichtig ist für Online-Händler die Optimierung ih...
Insider-Tipps für den Online-Handel 2016: Jetzt die Weichen auf Erfolg stellen! Wer im dynamischen Markt des eCommerce das Rennen machen möchte, der muss heute wissen, was morgen passiert. eCommerce-Spezialist Speed4Trade gibt einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen 2016 und deren Chancen für Online-Händler. Was sich anhört, wie ein Blick in die Glaskugel, ist di...
China und Europa bieten Potenzial für deutsche Händler Deutschland ist bei Online-Shoppern aus aller Welt beliebt – das zeigt eine neue Studie von PayPal, die das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos für den Bezahldienstleister in 29 Ländern weltweit durchgeführt hat. 11 Prozent aller befragten Online-Shopper weltweit haben im vergangenen Jahr in...
Das Weihnachts-Einkaufsverhalten deutscher Kunden Das Weihnachts-Einkaufsverhalten deutscher Kunden Laut einer aktuellen TNS-Infratest-Studie im Auftrag von Google (X-Mas Consumer Journey) werden schon im Oktober die ersten Präsente für Weihnachten eingekauft. Das ist Anlass genug, sich das Einkaufsverhalten der Kunden genauer anzuschauen. F...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,