Same Day Delivery hat für die meisten Kunden nicht die höchste Priorität

Das Liefertempo ist für die meisten Internet-Shopper nur zweitrangig. Die Konsumenten legen besonderen Wert auf Gratis- Lieferungen und kostenfreie Retouren. Das bestätigt die neue Logistik-Studie des ECC Köln am Institut für Handelsforschung und EHI in Zusammenarbeit mit Capgemini „Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce“.

  • 62,4% der befragten Verbraucher erwartet für ihre Internet-Einkäufe in den kommenden 1 bis 3 Jahren generell versandkostenfreie Lieferungen für Standardbestellungen.
  • Rund 44% erhoffen darüber hinaus, dass auch möglicherweise anfallende Rücksendungen für Internet-Einkäufer kostenlos sind.

Online-Händler arbeiten währenddessen an Bestimmungen, um Retouren, auch aus Kostengründen, in Zukunft so gering wie möglich zu halten. Einig sind sich Internet-Händler und Online-Shopper, dass die Einhaltung der Lieferzusagen unerlässlich ist.Liefertempo hat für die meisten Kunden nicht die höchste Priorität

Gut ein Drittel der Kunden erwartet, dass die Ware zum versprochenen Termin wirklich geliefert wird. Fast 50% der Händler hat sich eine hohe Liefertreue als Ziel gesetzt. Ebenso in den Top 3 der Konsumentenwünsche findet sich das Angebot alternativer Zustelloptionen bei Nicht-Anwesenheit. Rund 42% der Befragten wünschen sich, flexibel zwischen alternativen Lieferterminen und -orten wählen zu können, sollten sie zum Liefertermin nicht zu Hause sein. Ein Thema, dem sich immerhin auch knapp ein Viertel der befragten Online-Händler widmen. 24% gaben an, in den nächsten 1 bis 3 Jahren die Auswahlmöglichkeit konkreter Liefertage und Zeitfenster anbieten zu wollen.

Die Studie zeigt: Die 24-Stunden-Lieferung bzw. sogar „Same Day Delivery“, wie beispielsweise der von eBay angebotene Dienst eBay Now, ist das Schlüsselthema der Händler für die Zukunft. Knapp ein Drittel der befragten Web-Shop-Betreiber möchte baldigst die Lieferung am Tag der Bestellung arrangieren. Dabei drängt das Thema auf Konsumentenseite weniger stark. Lediglich 16% der befragten Internet-Käufer erwarten für die kommenden 3 Jahre, dass die bestellte Ware binnen 24 Stunden geliefert wird

Same Day Delivery ist sehr teuer, kann aber für bestimmte Produkt- oder Zielgruppen ein differenzierender Faktor im Wettbewerb sein“, so Holger Martens, Vice President Konsumgüterindustrie und Handel bei Capgemini. Werde Same Day Delivery absolut verlässlich umgesetzt, könne der Service als Mehrwertdienst sogar dem Kunden berechnet werden.

Die Studie „Versand- & Retourenmanagement im E-Commerce“ beschreibt den Status quo des Themas Logistik bei Online-Händlern sowie die Erwartungen der Verbraucher an die Logistik und stellt dies gegenüber. Um dieses Thema ganzheitlich betrachten zu können, hat das EHI Retail Institute eine Händlerbefragung unter 100 Online-Händlern und das ECC Köln eine Konsumentenbefragung unter 2.000 Online-Shoppern in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt.

Die Studie deckt sich in etwa mit einer von der Boston Consulting Group durchgeführten Erhebung. Das Ergebnis dieser Studie ergab, dass günstige Preise für Konsumenten wichtiger sind, als die Auslieferung an einem Tag.

Same Day Delivery hat für die meisten Kunden nicht die höchste Priorität was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Als Amazon Verkäufer nutzen Sie einen der besten Nebenjobs der Welt In der heutigen Zeit geht es manchmal einfach nicht mehr ohne Nebenjob. Entweder sind die hauptsächlichen Einnahmen zu klein oder die Wünsche zu groß. In jedem Fall haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, sich etwas hinzuzuverdienen. Wenn man aber schon auf einen Nebenverdienst angewiesen ist, dann...
Deutsches Institut für Service-Qualität kürt Zalando zum besten Fashion-Online-Shop Zalandos Erfolg ist einzigartig. Innerhalb weniger Jahre hat sich das Berliner Unternehmen zum Primus der Fashion-Branche entwickelt. Jetzt kürte ihn das Deutsche Institut für Service-Qualität auch noch zum besten Mode-Online-Shop. Ebenfalls gut abgeschnitten haben zwei weitere Anbieter, die in dem ...
Spannende Alternativen zur eigenen Logistik im E-Commerce Wenn es im E-Commerce um die Themen Lieferantenmanagement und Einkauf geht, dann sind die Bereiche Lagerung und Versand nicht weit. Schließlich bildet die Logistik einen zentralen Bestandteil von jeglicher Art des Distanzhandels. Was viele Gründer allerdings deutlich unterschätzen, sind die Risiken,...
Marc O’Polo baut seine Zusammenarbeit mit dem Logistik-Dienstleister „Arvato“ aus... Wenn Online-Händler Logistik-Unternehmen als zuverlässige Partner gewinnen können, macht sich das in den Geschäftszahlen positiv bemerkbar. Als eine solche Erfolgsbeziehung gilt die Zusammenarbeit zwischen Marc O'Polo und dem Dienstleister Arvato, der für das Modeunternehmen seit mehreren Jahren ver...
EHI-Studie: Gut verpackt – weniger retourniert Die durchschnittliche Retourenquote im Onlinehandel fällt mit insgesamt rund 15 Prozent zwar eher moderat aus, in einzelnen Branchen liegen die Quoten jedoch um ein Vielfaches höher und jede Retoure kommt die Händler mit durchschnittlich rund 10 Euro pro Artikel teuer zu stehen. Entscheidende Maßnah...
Teure Retouren – Studie zum effizienten Versand- und Retourenmanagement im E-Commerc... Mit zunehmender Verbreitung des E-Commerce steigen auch die logistischen Herausforderungen. Für einen reibungslosen Ablauf von Versand, Lieferung und Retouren sind effiziente und gut vernetzte IT-Systeme vor allem im Bereich Cross-/Omnichannel-Services eine wichtige Voraussetzung. Hier sehen sich vi...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,