reBuy.de holt verborgene Schätze aus deutschen Schränken und zahlt über 50 Millionen Euro an seine Kunden aus

Eine Millionen-Idee, fünf Freunde und 50 Millionen Euro für Deutschlands aktive Ausmister. Ob nicht mehr gebrauchte Handys in der Schublade, ausgelesene Bücher auf dem Dachboden oder die alte DVD-Sammlung im Keller – der einfache Online An- und Verkaufsshop reBuy.de zeigt, dass sich Ausmisten lohnt und hat bereits über 50 Millionen Euro an seine Kunden in ganz Deutschland ausgezahlt.

reBuy.de holt verborgene Schätze aus deutschen Schränken und zahlt über 50 Millionen Euro an seine Kunden aus

reBuy.de holt verborgene Schätze aus deutschen Schränken und zahlt über 50 Millionen Euro an seine Kunden aus

„Auf jetzt, Hintern hoch! Einfach zu Hause ausmisten: Schnapp dir deine Handys, Bücher, Filme, Spiele, Elektronik und dann ab damit zu reBuy.“ Dass es manchmal nur einen kleinen Anstoß braucht um den inneren Schweinehund zu überwinden, zeigt die reBuy.de TV-Kampagne seit Anfang des Jahres. Der Aufforderung zum Ausmisten von den Gründern Lawrence Leuschner und Marcus Börner sind so viele Deutsche gefolgt, dass das Unternehmen mittlerweile mehr als 50 Millionen Euro an seine Kunden auszahlen konnte. Das Entrümpeln geht dank des reBuy-Prinzips ganz einfach: die ISBN-, EAN-Nummer oder den Namen der nicht mehr benötigten Medien- und Elektronikartikel auf reBuy.de eingeben, Festpreis erfahren, Paket von reBuy.de abholen und Geld auszahlen lassen.

Was 2004 im Keller des Elternhauses von Lawrence Leuschner zwischen Schulbüchern als Idee entstand, haben bis heute mehr als 3.5 Millionen Kunden genutzt, Platz in ihren Schränken geschafft und ihren Geldbeutel aufgefüllt. „Es gibt noch so viele Haushalte in Deutschland, die noch nie richtig ausgemistet haben. Wir wollen die Menschen motivieren aufzustehen und auszumisten, denn in ihren Schränken liegt bares Geld“, so der reBuy.de Gründer und Geschäftsführer Lawrence Leuschner.

Genügend Platz für die gebrauchten Schätze der Deutschen schafft das Unternehmen gerade durch die Grundsteinlegung einer zweiten Logistikhalle Die erste Lagerfläche, ein Billy-Regal, steht mittlerweile im Eingang unseres knapp 10.000qm2 großen Logistikzentrums in Berlin. Durch den Bau einer zweiten Halle verdoppeln wir unsere Logistik und schaffen Platz für weitere mehrere Millionen Artikel. Denn wir sind sicher, dass in Zukunft noch viel mehr Deutsche ihre ‚Hintern hochbekommen‘, uns ihre Sachen schicken und wir bald schon die 100 Millionen Euro-Auszahlgrenze erreichen werden“, motiviert Lawrence Leuschner.

reBuy.de holt verborgene Schätze aus deutschen Schränken und zahlt über 50 Millionen Euro an seine Kunden aus was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Walmart erweitert Sortiment für die Zwei-Tage-Lieferung Der Einzelhändler Walmart verspricht seinen Online-Kunden, dass die bestellten Artikel innerhalb von zwei Tagen geliefert werden. Allerdings gilt dieses Angebot nur für ganz bestimmte Produkte. Ihre Zahl ist jetzt aber gewachsen. Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange. Deshalb trifft Walmart ber...
MediaMarktSaturn testet zusammen mit Smartmile vollautomatisierte Paketstation Der Elektronikhändler MediaMarktSaturn hat eine Vision: In Zukunft sollen deutschlandweit smarte, vollautomatisierte Stationen stehen, die nicht nur Pakete auf- und annehmen, sondern auch Retouren ermöglichen. Daran und an anderen Funktionen arbeitet das Unternehmen gerade mit dem Start-up Smartmile...
Otto Group und JD.com stellen ihren B2B-Marktplatz Zitra ein Seit drei Jahren vermittelt der B2B-Marktplatz Zitra zwischen internationalen Marken und Online-Shoppern. Das gemeinsame Projekt der Otto Group und des chinesischen Riesen JD.com wird jedoch am Ende des Jahres eingestellt. Einer der Partner hat jetzt eine Begründung abgegeben. Otto Group und JD....
DHL stellt Ende des Jahres seinen Online-Marktplatz Allyouneed.com ein Zuerst DaWanda, jetzt Allyouneed: Der Online-Marktplatz von DHL schließt am Ende des Jahres seine Pforten. Die Partnerhändler sind bereits informiert. Bis zur endgültigen Einstellung brauchen diese aber keine Einschränkungen zu befürchten. Der Online-Handel blüht, der Konkurrenzkampf wird här...
Expansion in Europa: JD.com plant Büroeröffnung in Deutschland Der europäische Markt gewinnt für chinesische E-Commerce-Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Die jeweiligen Online-Händler wollen hier auch ihre eigenen Produkte verkaufen. Das ist derzeit das große Ziel von JD.com, dessen Geschäftsführer noch in diesem Jahr seine Präsenz in Deutschland ausbauen möc...
Fashion-Händler Lesara rüstet sein Logistikzentrum in Erfurt auf Lesaras Logistikzentrum in Erfurt ist recht frisch. Doch der Fashion-Händler will es schon jetzt modernisieren und wirtschaftlicher machen. Zu diesem Zweck hat er die Aberle GmbH damit beauftragt, automatisierte Materialflusskomponenten zu implementieren. Das Projekt startet in Kürze. Fashion-...

Bei reBuy dreht sich alles um den An- und Verkauf gebrauchter Produkte. Kunden können auf www.reBuy.de Elektronik- und Medienartikel aus insgesamt 14 Kategorien schnell und bequem verkaufen oder erwerben – und das, im Gegensatz zu Auktions- oder Marktplatzanbietern, per sofortigem Versand und zu einem Festpreisangebot. Was im Jahr 2004 mit der Videospielidee begann, ist zu einer Millionen-Vision herangewachsen. Im Bereich gebrauchter Elektronik ist unser Berliner reCommerce-Unternehmen inzwischen, mit mehr als 4 Millionen Kunden, europäischer Marktführer.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte: