Wieder Aufruf zum Streik bei Amazon Deutschland

Erneut hat ver.di seine Mitglieder in den Amazon-Auslieferungslagern Bad Hersfeld und Leipzig für den heutigen Montag zu einem ganztägigen Ausstand aufgerufen.

Wieder Aufruf zum Streik bei Amazon Deutschland

ver.di schreibt auf seiner Webseite:

„An keinem der deutschen Amazon-Standorte besteht bisher eine Tarifbindung. Amazon bezahlt die Beschäftigten nach einem eigenen Amazon-Vergütungssystem, das – je nach Standort – unterschiedlich ist. Allerdings liegt es deutlich unter dem Tarifentgelt, das für die Branche des Versandhandels in den einzelnen Bundesländern gilt. Deshalb ruft ver.di die Beschäftigten an den Amazon-Standorten in Bad Hersfeld und Leipzig für Montag, den 3. Juni 2013, zu einem erneuten Tagesstreik auf. Es ist für beide Standorte der dritte Streiktag. Er beginnt mit der Frühschicht ab 6 Uhr beziehungsweise ab 6:30 Uhr und endet mit dem Arbeitsende in der Spätschicht.“

Durch den Warnstreik soll den Druck auf Amazon Deutschland erhöht werden einen Tarifvertrag zu den Bedingungen des Versandhandels abzuschließen.

Bernhard Schiederig und Jörg Lauenroth-Mago, die ver.di-Verhandlungsführer:

„Die Beschäftigten bei Amazon leisten jeden Tag hervorragende Arbeit und das unter extrem hohem Leistungsdruck. Sie haben es verdient, dass ihre Arbeits- und Einkommensbedingungen endlich durch entsprechende Tarifverträge gesichert werden“.

Amazon habe sich bei den bisherigen Gesprächen geweigert, überhaupt Tarifverhandlungen aufzunehmen. Der Anfangslohn bei Amazon liegt laut ver.di in Bad Hersfeld bei 9,83 Euro/Stunde, in Leipzig bei 9,30 Euro. Würde Amazon nach Tarifvertrag bezahlen, müsste in Bad Hersfeld 12,18 Euro und in Leipzig 10,66 Euro gezahlt werden.

Wieder Aufruf zum Streik bei Amazon Deutschland was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon Prime: Preiserhöhung von 49 Euro auf 69 Euro pro Jahr Amazon Prime wird teurer. Eine offizielle Mitteilung ist von Amazon Deutschland bisher zwar noch nicht herausgegeben worden, aber die ersten Vorboten sind bereits sichtbar. Loggt man sich bei Amazon ein und klickt auf sein Amazon Prime, so ist sichtbar, dass eine Preiserhöhung auf 69,- Euro ansteht....
Wieder einmal Streiks bei Amazon in Deutschland sowie erstmals gemeinsame Aktionen in Pole... Und wieder wird bei Amazon gestreikt: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft verdi rief die Beschäftigten der Amazon-Versandzentren in Leipzig, Bad Hersfeld, Rheinberg und Werne für den 2. und 3. Mai 2016 zum Streik auf. Die Ausstände haben in Bad Hersfeld und Leipzig bereits mit der Nachtschicht ...
Erneut Streiks bei Amazon Deutschland Im Ostergeschäft soll es bei Amazon Deutschland wieder Streiks an mehreren Standorten geben. Doch der Internet-Händler sieht diesen entspannt entgegen. Heute und am morgigen Dienstag sollen die Mitarbeiter wieder ihre Arbeit niederlegen, was einer pünktlichen Lieferung bis Ostern aber nicht im We...
Amazon Bad Hersfeld – Streik Verdi will schon seit langer Zeit Amazon Deutschland zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels zwingen. Amazon lehnt dieses genauso strikt ab und verweist darauf, dass sich die Bezahlung der Mitarbeiter am oberen Bereich der Logistikmitarbeiter orient...
ver.di-Chef Bsirske zu den Streiks bei Amazon ver.di kämpft seit Monaten für einen Tarifvertrag bei Amazon Deutschland. ver.di-Boss Frank Bsirske sieht es als einen Kampf um die Arbeitsbedingungen im digitalen Zeitalter. Er erwartet jedoch keinen schnellen Durchbruch, wie heise.de berichtet. Es sei ein fundamentaler Konflikt, so Bsirske gege...
Amazon Deutschland: Streik nun auf fünf Standorte ausgedehnt Nach den Standorten Bad Hersfeld, Leipzig, Graben und Rheinberg begannen am 24. September 2014 auch am Standort in Werne die Streiks bei Amazon. verdi versucht bereits seit vielen Monaten erfolglos seine Forderungen durchzusetzen. Die Aussage von Mechthild Middeke von Verdi Hessen “Wir wollen beweis...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,