Stadt Hilpoltstein sagt NEIN zur Ansiedlung von Zalando

Der Internet-Händler Zalando war auf der Suche nach einem Standort für ein neues Logistikzentrum unter anderem auf das Hilpoltsteiner Gewerbegebiet an der Autobahn aufmerksam geworden. Auf 20 Hektar plus x gab Hilpoltsteins Bürgermeister Markus Mahl die Dimension des Logistikzentrums an.Hilpoltstein sagt nein Danke zur Ansiedlung von Zalando

Jetzt aber muss sich Zalando einen anderen Standort als das Hilpoltsteiner Gewerbegebiet für ein großes, süddeutsches Logistikzentrum suchen. Mehrwöchige Verhandlungen mit den Grundstücksbesitzern haben nicht die gewünschten Flächen ergeben. Das Thema Zalando ist für die Stadt und seinen Bürgermeister Mahl endgültig ad acta gelegt.

Der öffentliche Teil der Stadtratssitzung wurde vergangene Woche ganz schnelle abgehandelt. Dann folgte hinter verschlossenen Türen das im südlichen Landkreis Roth spannendste Wirtschaftsthema: Zalando. Abzustimmen gab es jedoch für den Stadtrat zu diesem Thema überhaupt nichts mehr. Bürgermeister Markus Mahl musste das Gremium nur noch darüber informieren, dass sich die Ansiedlung des Internet-Händlers an der Autobahn bei Sindersdorf zerschlagen hat.

Stadt Hilpoltstein sagt NEIN zur Ansiedlung von Zalando was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wie das Start-up Nok Retouren nachhaltig minimieren will Das Berliner Start-up Nok will dazu beitragen, dass die Zahl der Retouren in Zukunft deutlich zurückgeht. Wie macht die Firma das? Indem sie selber Retouren anbietet. Wie das Start-up Nok Retouren nachhaltig minimieren will Kostenlose Retouren sind umweltschädlich, aber durchaus geschäftsförd...
Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Online-Marktplatz Lamoda Der Online-Marktplatz Lamoda zählt auf seinem Portal über 2.000 Modemarken. Ab sofort sind dort auch die spanischen Labels Oysho und Pull&Bear vertreten. Das Engagement ist Teil der Strategie, die der Mutter-Konzern verfolgt. Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Onl...
Finnischer Online-Modemarktplatz: Zadaa öffnet Angebot für Secondhand-Kleidung aus Deutsch... Secondhand-Kleidung gewinnt an Popularität. Das liegt auch an den entsprechenden Online-Marktplätzen, die den Kauf und Verkauf solcher Artikel ermöglichen. Zu ihnen gehört auch das finnische Start-up Zadaa. Nun können hier Besucher auch Fashion-Produkte aus Deutschland bestellen. Zalando ist das Am...
Home24 eröffnet riesiges Outlet bei seinem Konkurrenten Möbel Mahler Amazon engagiert sich zunehmend im stationären Bereich, Zalando auch – und nun sogar Home24. Die Möglichkeit dazu bietet dem Online-Möbelhändler ausgerechnet sein einstiger Rivale. Das liegt daran, dass dieser seine eigenen Ziele verfolgt. Home24 eröffnet riesiges Outlet bei seinem Konkurrenten ...
H&M testet in Berlin taggleiche Lieferungen Fashion-Liebhaber haben es in Deutschland noch schwer, ihre Bestellungen am gleichen Tag zu erhalten. Der spanische Modehändler Zara bietet einen solchen Service nicht an. Der Platzhirsch Zalando ist da schon weiter, stellt diese Option aber nur ausgewählten Kunden zur Verfügung. Hier sieht H&M ...
Fashion-Händler Lesara rüstet sein Logistikzentrum in Erfurt auf Lesaras Logistikzentrum in Erfurt ist recht frisch. Doch der Fashion-Händler will es schon jetzt modernisieren und wirtschaftlicher machen. Zu diesem Zweck hat er die Aberle GmbH damit beauftragt, automatisierte Materialflusskomponenten zu implementieren. Das Projekt startet in Kürze. Fashion-...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte: