Internet-Handel: Kauf auf Rechnung weiter auf Platz 1 – PayPal und Kreditkarten holen jedoch auf

Der Kauf auf Rechnung bleibt klar führendes Zahlungsmittel im Internet-Handel. Rang 2 und 3 der Beliebtheitsskala werden von Kreditkarten und PayPal belegt. Beide haben verglichen mit dem Vorjahr deutlich zugelegt. Das sind die zentralen Ergebnisse der EHI Online-Payment-Studie 2013. Die Datenbasis der Studie bilden die 1.000 umsatzstärksten Web-Shops aus der EHI-Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2012“. Die Hochrechnung der Marktanteile der Zahlungsarten erfolgte anhand einer Online-Umfrage mit insgesamt 84 Händlerangaben aus dem Umsatzjahr 2012.Internet-Handel: Kauf auf Rechnung weiter auf Platz 1 - PayPal und Kreditkarten holen jedoch auf

Der Kauf auf Rechnung liegt mit 25,8% klar auf Platz 1. Kreditkarten mit den Hauptmarken Mastercard, Visa und American Express konnten ihren Anteil auf 20,5% steigern(2011: 16,9%). Ebenfalls aufgeholt hat die eBay-Tochter PayPal mit einem Anteil von 16,1% (Vorjahr: 13,5%). Für das elektronische Lastschriftverfahren, die Vorauskasse, Finanzierung, Nachnahme und Sofortüberweisung wurden ebenso wesentliche Marktanteile ermittelt.

Vor allem kleinere Web-Shops bieten ihren Kunden verstärkt den Kauf auf Rechnung an. Sie nutzen Rechnungskaufanbieter wie beispielsweise BillSAFE, Klarna, Billpay, Paymorrow oder Sofortrechnung. Diese Anbieter übernehmen gegen Gebühren den gesamten Zahlungs-Prozess. Bei Express-Checkout-Systemen (Bezahlen mit Amazon) stieg die Anzahl markengestützter Anbieter ebenfalls. V.me, Google Checkout und Masterpass bilden in diesem Bereich zukünftige weitere Offerten für den deutschen Markt.

Von den Top-1.000 Internet-Shops setzen schon 138 einen Marken-Rechnungskaufanbieter ein, 22 Händler nutzen bereits Amazon Payments. Das meistangebotene Express-Checkout-System bleibt jedoch weiterhin PayPal.

Für Kunden ergeben sich je nach Wahl eines Bezahlverfahrens Nachlässe oder Preisaufschläge:

  • 31,9% der Händler gewähren Kunden, die ein für den Verkäufer preiswertes Zahlungsverfahren wählen, spezielle Vergünstigungen wie zum Beispiel den Gratis-Versand.
  • Bei 21% der teilnehmenden Unternehmen erhalten Käufer einen Rabatt auf den Artikelpreis, sofern sie sich für ein vom Händler favorisiertes Zahlungsmittel entscheiden.

42% der Händler verlangen demgegenüber einen Preisaufschlag bei einer für sie mit höheren Kosten verbundenen Zahlungsart. Rabattiert werden am häufigsten Vorauskasse, Zahlung bei Abholung und Rechnung (White-Label).Teurere sind hingegen meistens Nachnahme, Rechnung (markengestützter externe Rechnungsanbieter) und  der Online-Bezahldienst PayPal.

Internet-Handel: Kauf auf Rechnung weiter auf Platz 1 – PayPal und Kreditkarten holen jedoch auf was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Der Anfang vom Ende für Paypal? Die digitale Welt steht niemals still und der Konkurrenzkampf um Kunden wächst ständig. Das bekommt auch die einstige Ebay-Tochter Paypal kräftig zu spüren. Paypal, ursprünglich als digitale Brieftasche mit den Optionen zum Bezahlen weltweit, Geld an Freunde verschicken, Geld leihen und mehr ange...
Rechnungskauf bei den Deutschen: Tendenz erneut ansteigend Eine EHI-Studie zum E-Commerce-Markt in Deutschland bei der tausend der umsatzstärksten Web-Shops befragt wurden, beweist erneut: Deutsche kaufen im Internet am liebsten auf Rechnung. Rechnungskauf bei den Deutschen: Tendenz erneut ansteigend Laut Erhebung machen Rechnungskäufe 25,8% aller Um...
Was bei der globalen Expansion im Internethandel beachtet werden muß Die Aussichten für eine globale Expansion sehen für Onlinehändler gut aus, denn bis 2020 werden die weltweiten Umsätze im Internethandel auf rund 3,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Wer sich als Händler aktuell mit dem Gedanken trägt seinen Internethandel auf internationale Regionen auszudehnen, für ...
Starthilfe für Internet-Händler: STRATO Webshop und PayPal-Geschäftskonto gratis Das Internet bietet mit 52 Millionen Nutzern in Deutschland einen riesigen Markt – der jedoch von vielen Unternehmen noch nicht genutzt wird. ONLINE MOTOR DEUTSCHLAND ist eine Initiative von Google mit starken Partnern aus der Wirtschaft wie STRATO und PayPal sowie weiteren Beteiligten aus Politik u...
John Donahoe und seine Unternehmensphilosophie Der Times Online Autor Andrew Davidson hat John Donahoe, CEO von eBay, zu einem Interview in London getroffen. Donahoe hielt sich vergangene Woche in London auf, um Investoren zu treffen. Der 49-Jährige eBay-Chef versucht eBay neuen Atem einzuhauchen, indem er die Käufer ins Zentrum setzt, wodurch e...
Tilenius Wechsel zu Google und die eventuellen Auswirkungen Stephanie Tilenius, General Manager für alles rund um eBay in Nordamerika hat, wie bereits berichtet, eBay verlassen und sich neuen Aufgaben bei Google verschrieben. Seit ihrer Ankündigung im September 2009, eBay den Rücken zu kehren, war es still um sie geworden, doch jetzt tauchte sie plötzlich wi...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Payment

Schlagworte:, , , , , , , , , ,