eBay USA: Neuerungen für gewerbliche Händler für das Jahr 2013

eBay USA hat am gestrigen Dienstag ebenfalls seine Neuerungen für gewerbliche eBay-Händler mitgeteilt.

Vor ein paar Monaten hat eBay USA eBay 2.0 The Feed bekanntgegeben. The Feed bietet eine modernere Erfahrung für Käufer und nun sollen auch die Händler mit eingeschlossen werden. eBays Ziel ist es, so viele Käufer und Händler wie möglich miteinander zu verbinden und den Prozess für Händler zu vereinfachen.

eBay erklärt, dass eine der Möglichkeiten das zu tun darin liegt, die Preisstruktur verständlicher zu gestalten, weniger komplex. Das bedeutet großzügigere Möglichkeiten an kostenfreien Artikeleinstellungen und Flatrates bei den verkaufsabhängigen Provisionen.

eBay USA möchte auch mehr Einheitlichkeit bei den Grundsätzen und Erfahrungen, die die Retail-Standards widerspiegeln (Gratis-Versand, Retouren, bessere Bildqualität, um nur einige zu nennen).

Gebühren

Die große Neuerung für eBay USA: Vereinfachte Flatrate bei den verkaufsabhängigen Provisionen anstelle der komplizierteren Gebührenstruktur von zuvor. Die Standard-Gebühren werden ab dem 16. April 2013 gelten, die eBay Store-Gebühren ab dem 1. Mai 2013.

eBay wünscht, dass die „Buy It Now Preise“ 30% über dem Startpreis der Auktions-Sofortkauf-Preise liegen, um besser zwischen Festpreis– und Auktionsformat unterscheiden zu können.

eBay USA ist sich auch dessen bewusst, dass seine Händler auf Amazon USA Handel betreiben. Aus diesem Grund hat eBay eine Tabelle veröffentlicht in der die eBay- und Amazon-Gebühren verglichen werden. Einziger Haken, wie Ina Steiner von eCommercebytes anmerkt: Die aufgeführten eBay-Gebühren sind ohne PayPal-Gebühren dargestellt, wohingegen die entsprechenden Amazon-Gebühren den Bezahlprozess mit einschließen.

Verkäuferschutz

  • Festpreis-Artikel sind so lange für andere Käufer verfügbar, bis sie bezahlt worden sind.
  • „Best Offers” in den Kategorien „Jewelry & Watches und Computers & Tablets” stehen so lange zum Verkauf zur Verfügung, bis der Kunde den Einkauf bestätigt und bezahlt hat.
  • Einen Streitfall für nicht bezahlte Artikel kann man nun nach 2 Tagen und nicht erst nach 4 Tagen eröffnen.
  • eBay USA wird Bewertungen für Transaktionen, für die ein Käuferschutzfall zu Gunsten des Verkäufers entschieden wurde, automatisch entfernen und bei der Ermittlung des jeweiligen Servicestatus nicht berücksichtigen. Dies betrifft den Bewertungspunkt, den Bewertungskommentar und die dazugehörigen, detaillierten Verkäuferbewertungen

Fotos

Ab dem 1. Juli 2013 treten die neuen Fotostandards in Kraft, von denen einige auf eBay USA bereits verpflichtend sind.

  • Die Bilder müssen über eine Größe von mindestens 500 Pixeln an der langen Bildseite verfügen und ohne Rahmen, Text und grafische Elemente sein. eBay-Händler müssen zudem mindestens ein Foto pro Artikeleinstellung hochladen.

Rahmenbedingungen für Angebote verwenden

Die neue Funktion „Business Policies“ (Rahmenbedingungen für Angebote), die für alle gewerblichen Verkäufer gilt ist nun aktiv. Händler können darüber ihre Zahlungs-, Versand- und Rücknahmebedingungen zentral verwalten und müssen diese nicht mehr für jedes Angebot einzeln angeben.

Anzeige „Versand am selben Tag“ auf der Artikelseite

 

Händler können in ihren Angeboten „Versand am selben Tag“ anzeigen lassen. Eine Uhrzeit kann festgelegt werden, bis zu der die Zahlung bei ihnen eingegangen sein muss, damit diese Option in Frage kommt.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , , , , , , , , ,