Investition in Google Werbung zahlt sich für eBay nicht aus

eBay hat nach der Überprüfung seiner Werbemaßnahmen festgestellt, dass sich Google-Werbung für das Unternehmen kaum auszahlt. eBay-Sprecherin Johnna Hoff gegenüber Reuters: „Der Umsatz durch die bezahlte Suche war weitaus kleiner als erwartet. Bereits bestehende Kunden kamen so oder so auf den Online-Marktplatz eBay, ob direkt oder über andere Marketing-Kanäle.“ Wie viel eBay für die Google-Werbung ausgegeben hat, wollte Hoff nicht verraten. Auch wollte sie nicht sagen, ob eBay die Ausgaben für die Werbung bereits gekürzt hat oder es Pläne gibt dies zu tun.

eBay Research Labs hatte für die Studie in einigen Regionen die Werbeanzeigen für Offerten auf dem Online-Marktplatz bei Google abgeschaltet. In anderen Gebieten wurde die Google-Werbung fortgeführt. Es kam heraus, dass es mit der Werbung nur wenig mehr Transaktionen bei eBay gab. Auch sanken die Umsätze in den Gebieten, in denen es keine Google-Werbung gab kaum. Allerdings wurden einige Internet-Besucher, die vorher noch nie auf eBay eingekauft hatten, zu Käufen auf der Plattform angeregt. Bei eBay-Usern, die im vergangenen Jahr schon mindestens dreimal bei eBay Artikel erworben hatten, blieb die Google-Werbung jedoch ohne Einfluss. In der eBay-Studie wurde allerdings auch eingeräumt, dass die bezahlte Werbung für andere Unternehmen vielleicht besser geeignet sei. Grundsätzlich gelte dies für weniger bekannte Unternehmen, die sich durch die Google-Werbung einen Namen machen könnten. Konzerne wie eBay jedoch, deren Marke schon populär sei, brauchten Google weniger.

Google wollte sich zu der eBay-Studie nicht äußern. Ein Sprecher erklärte nur, dass man selbst Untersuchungen durchgeführt habe, bei denen herausgekommen sei, dass die Werbung sehr wohl gute Resultate für die Anzeigen-Kunden bringe und zwar in mehr als 89% der Suchanfragen.


Beitrag teilen: