Groupon mit hohen Verlusten trotz Umsatzsteigerung

Groupon, der Daily Deals Spezialist konnte zwar seinen Umsatz steigern, verzeichnete jedoch einen höheren Verlust und verfehlte die Erwartungen der Analysten. Auch enttäuschte Groupon seine Anleger mit einem schwachen Ausblick für das 1. Quartal 2013.

Für das 4. Quartal 2012 teilt Groupon  einen Umsatzanstieg auf 638,3 Millionen US-Dollar mit, was einem Anstieg von 30% entspricht. Der Verlust stieg auf 81,1 Millionen US-Dollar oder 12 US-Cent je Aktie an (2011: 65,4 Millionen US-Dollar).

Der operative Verlust betrug im 4. Quartal 2012 12,9 Millionen US-Dollar.

Groupon konnte insgesamt Geschäfte im Volumen von 1,52 Milliarden US-Dollar abwickeln (+ 24% gegenüber 2011). Die Bruttomarge sank jedoch von 80,4% auf 55,7%.

Weitere Resultate:

  • Die internationalen Umsätze gingen um 16% zurück, das Nordamerika-Business wuchs von 179,6 Millionen US-Dollar auf 375,4 Millionen US-Dollar an.
  • Der operative Cashflow brach um 61% im Vergleich zum Vorjahr auf 65,7 Millionen US-Dollar ein.
  • Für das Gesamtjahr 2012 verzeichnet Groupon einen Umsatzsprung um 45% Prozent auf 2,33 Milliarden US-Dollar (2011: 1,61 Milliarden US-Dollar).

Andrew Mason, CEO von Groupon meinte, dass die Verbraucher Groupon Coupons auch weiterhin lieben würden.

Für das laufende 1. Quartal 2013 stellt Groupon einen Umsatz zwischen 560 und 610 Millionen Dollar in Aussicht, erwartet jedoch einen potentiellen operativen Verlust. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 650 Millionen US-Dollar für das 1. Quartal 2013 gerechnet.

Groupon-Aktien brechen nachbörslich um zirka 26% ein.


Beitrag teilen: