Amazon und Zalando graben Otto das Wasser ab

Das Hamburger Handelshaus Otto verliert in Deutschland kräftig Marktanteile, das berichtet das Manager Magazin. Der gesamte Versandhandelsmarkt wächst um 15,6%, Otto hingegen nur einstellig. Otto fällt vor allem im Online-Geschäft zurück. Otto wird, so das Manager Magazin, im Geschäftsjahr 2011/12 einen Gewinn vor Steuern von rund 200 Millionen Euro generieren – keine 2% vom Umsatz, der international auf zirka 12 Milliarden Euro anwachsen wird.

Amazon und Zalando graben Otto das Wasser ab

Amazon, derzeit weltweit größter Internet-Anbieter, hat vergangenes Jahr seinen Umsatz in Deutschland um 21% ausgeweitet, der Konkurrent Zalando verdoppelte die Erlöse.

Amazon und Zalando machen Otto mit besserem Kundenservice, kämpferischen Marketingaktionen und niedrigen Preisen zu schaffen. Die beiden E-Commerce-Größen geben sich zugunsten eines schnellen Wachstums mit dünnen Gewinnen zufrieden, wie es bei Amazon der Fall ist oder nehmen sogar hohe Verluste hin (Zalando). Der Vorstandsvorsitzende von Otto, Hans-Otto Schrader, lehnt es dagegen ab, Marktanteile um diesen Preis zu erzielen.

Beitrag teilen: