Der Online-Handel im Jahr 2012 war sehr profitabel

Internet-Händler haben 2012 weltweit erstmalig über eine Billion Dollar eingenommen, was einem Anstieg von 21,1% gegenüber 2011 entspricht. In 2013 sollen die Einnahmen aus dem Internet-Business nochmals weltweit anwachsen und zwar um 18,3% auf 1,3 Billionen Dollar.

Umsatzstärkste Region war im letzten Jahr Nordamerika. Dort stiegen die E-Commerce-Verkäufe im B2C-Bereich um 13,9% auf 364,66 Milliarden Dollar.  Der Grund lag darin, dass mehr Verbraucher beim Einkaufen den stationären Ladengeschäften den Rücken kehrten und auf das Internet zurückgegriffen haben und hier vor allem auf Retail –und Reisewebseiten. Die Kunden fanden hier niedrigere Preise, besser Angebote und eine größere Auswahl. Auf Rang 2 folgt die Region Asien-Pazifik mit einem Plus von 33% auf 332,46 Milliarden Dollar.

Für 2013 erwarten die Marktforscher, dass Nordamerika seine Spitzenposition an Asien-Pazifik abgeben muss. Hielten die USA und Kanada 2012 noch einen Anteil von 33,5% am weltweiten E-Commerce-Absatz, soll dieser sich im laufenden Jahr auf 31,5% reduzieren. Die Region Asien-Pazifik hingegen wird ihren Anteil wahrscheinlich von zuletzt 30,5% auf 33,4% steigern, was vor allem auf ein starkes Wachstum der Märkte China, Indien und Indonesien zurückzuführen ist.

Derzeit sind jedoch die Vereinigten Staaten, die Nation mit den höchsten E-Commerce-Einnahmen. 2012 kauften die Amerikaner Waren oder Dienstleistungen im Wert von 343,4 Milliarden Dollar im Netz. Es folgen die Japaner mit 127,82 Milliarden, Großbritannien mit 124,76 Milliarden, China mit 110,04 Milliarden und die Deutschen mit 47 Milliarden. Für 2013 sagt eMarketer voraus, dass China Japan und Großbritannien überholen wird und zum zweitgrößten E-Commerce-Markt hinter den USA aufsteigt. Betrachtet man die Zahl der Internet-Käufer, liegt China mit knapp 220 Millionen bereits jetzt vor den USA (150 Millionen) und Japan (73 Millionen). Deutschland landet in diesem Ranking mit gut 41 Millionen auf dem 4. Platz vor Großbritannien mit knapp 35 Millionen. Weltweit beziffert eMarketer die Zahl der Online-Shopper auf rund 900 Millionen.

Beitrag teilen: