Amazon USA: Ausfall der Seite nicht auf Hacker-Angriff zurückzuführen

Die Amazon USA Homepage war gestern Abend deutscher Zeit gegen 21 Uhr für etwa 49 Minuten, und nicht wie berichtet 30 Minuten, ausgefallen. Amazon bestätigte, dass seine „gateway page“ für Teile Nordamerikas offline war.

Eine Person, die mit der Sache vertraut ist, erklärte, dass es sich nicht um einen Hackerangriff gehandelt hätte. Amazon wollte nicht sagen, ob es einen solch langen Ausfall zuvor schon mal gegeben hat.

Michael Paulson, ein Ex-Amazon-Mitarbeiter, der jetzt für Decide.com arbeitet meinte: „Das ist schon gewaltig. Es ist so, als würde der Besitzer eines stationären Ladengeschäftes seinen Kunden sagen sie sollen das Geschäft verlassen, die Türen schließt, ohne ihnen zu sagen, wann sie wiederkommen können.“

Schaut man sich die Umsätze von 13,2 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2012 an, so heißt das, dass Amazon in 49 Minuten Waren im Wert von etwa 5 Millionen Dollar hätte verkaufen können.

Wie auch immer, es ist wahrscheinlich, dass die vom Ausfall betroffenen Nutzer, nach dem Ausfall auf die Seite  zurückgekehrt sind und nicht auf einer anderen Webseite eingekauft haben. Michael Paulson meint: „Amazon genießt durch sein Prime Programm mehr Kundentreue als die meisten Online-Retailer.“

Amazon legt auch Wert darauf festzustellen, dass andere Teile der Webseite erreichbar waren und dass Amazon Web Services nicht betroffen war.

Beitrag teilen: