Aussichten auf das eBay-Jahr 2013 von Bob Swan und John Donahoe

eBay CEO John Donahoe hat kürzlich einen Ausblick auf die Wachstumsmöglichkeiten von eBay gegeben. Er sagte, dass eBay die Zukunft des Commerce möglich macht, dadurch dass eBay die Verbraucher weltweit, egal wo und wann, über die Plattformen zusammenbringt. Wieder einmal legt er Wert auf die Feststellung, dass eBay Partner und nicht Konkurrent der Retailer ist. Man unterstütze sie beim Konkurrenzkampf in dem neuen Handelsumfeld.

Die Marktplätze, so Donahoe, entwickelten sich ständig weiter:

  • Festpreisverkäufe machten inzwischen 70% des weltweiten Bruttohandelsumsatzes aus.
  • 50% der US-amerikanischen Bestellungen wurden im vierten Quartal 2012 kostenfrei geliefert.
  • Verkäufer mit Top-Bewertung standen im 4. Quartal für mehr 42% des US-amerikanischen Handelsumsatzes und
  • ihre Same Store Sales stiegen um 20% an.

Zu PayPal meinte er: „Durch die neue Partnerschaft mit NCR [amerikanischer Bezahlsystem-Hersteller] soll das mobile Bezahlen auch in den Apps von NCR eingebunden werden. Hierdurch wird PayPals Verfügbarkeit weiter ausgedehnt werden, denn es ist ein weiterer Schritt hin zum Einsatz des Angebots in stationären Läden.“

Zunächst solle das Bezahlen mit PayPal in Restaurants, Tankstellen und kleineren Geschäften, die das NCR-Kassensystem nutzen, eingeführt werden. Die Verbraucher könnten dann via Smartphone bezahlen, ohne auf die Rechnung warten zu müssen. Das seien Beispiele dafür, dass PayPal versuche den Konsumenten, aber auch den Kleinhändlern, einen Mehrwert zu bieten.

Aussichten auf das eBay-Jahr 2013 von Bob Swan und John Donahoe

Bob Swan, Chief Financial Officer von eBay fügte an, dass man sich im zweiten Jahr des Dreijahresplanes befinde, der im Februar 2011 vorgestellt worden sei. Man habe den Fokus in dieser Zeit auch stets darauf gerichtet den Handel zu aktivieren, in dem man die Grenzen zwischen der Online- und der Offline-Welt miteinander verschmelzen lässt. Man wolle eBay so aufstellen, dass eBay ein strategischer Partner der Wahl für Händler aller Größen werde, um im Internet-Kosmos wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein.

Swan weiter: „2012 stand eBay für mehr als  175 Milliarden Dollar an Handelsvolumen, das entspricht 19% des weltweiten E- Commerce und etwa 2% des gesamten weltweiten Einzelhandels. Das ist die Kraft und das Potential von eBay und wir stehen gerade erst am Anfang.“

Zum Ausblick auf das laufende Jahr erklärte Swan: „Wir sind äußerst zufrieden mit dem Jahr 2012 und nehmen dieses Gefühl mit in das Jahr 2013. Zunächst einmal gehen wir für 2013 davon aus, dass die Makro-Ökonomie relativ stabil bleibt. Die US-Wirtschaft wird sich ein wenig erholen und in Europa wird es keine signifikanten Änderungen geben. Die Währungen werden wohl auch grob auf dem derzeitigen Niveau bestehen bleiben.
Von der Branchen-Perspektive gesehen, werden sich der internetfähige Handel und die mobile Penetration weiter ausbreiten. Das E-Commerce-Wachstum wird sich im Bereich einer 13- bis 17%-igen Steigerung bewegen.
Von der eBay-Perspektive aus glauben wir, dass sich die Anzahl der Märkte, die wir ansprechen wollen erweitert hat und deutlich größer geworden ist. Wir werden unsere Investitionen erhöhen und uns diese zukunftsträchtige Wachstumschance nicht entgehen lassen.

Beitrag teilen: