Groupon stoppt in Nordamerika alle Angebote im Zusammenhang mit Waffen

Groupon, das Schnäppchenportal, hat in Nordamerika bis auf Weiteres alle laufenden Offerten und auch kommende Angebote, die in Zusammenhang mit Waffen stehen gestrichen. Selbst Werbeaktionen, bei denen Gegenstände zum Tontaubenschießen angeboten werden, sind gelöscht worden.

Die Kategorie „Waffen“ soll einer internen Prüfung unterzogen werden. Dabei sollen sowohl Käufer– als auch Händler-Feedbacks berücksichtigt werden, so eine Groupon Sprecherin.

groupon_waffenverbot

Es gibt allerdings Händler, die mit der Entscheidung Groupons nicht einverstanden sind und zum Boykott von Groupon aufrufen. Michael Cargill, Besitzer eines Waffen-Shops in Texas ist einer von ihnen. Er kann die Entscheidung des Groupon CEO Andrew Mason nicht nachvollziehen. Auch sein Angebot wurde Ende vergangener Woche gecancelt. Cargill hat nun einen Rechtsanwalt eingeschaltet, um gegen Groupon vorzugehen.

Groupon stoppt in Nordamerika alle Angebote im Zusammenhang mit Waffen was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: