Das Internet wird zunehmend zum Möbelhaus

Immer häufiger kaufen die Bundesbürger ihre Möbel im Internet, womit das Netz zunehmend zu einem Möbelhaus wird. So haben 23% der deutschen Internet-User schon Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände im Netz bestellt. Das entspricht mehr als 12 Millionen Deutschen. 2011 waren es 8 Millionen, die online Möbel orderten.

Das Internet wird zunehmend zum Möbelhaus

Vor allem die 30- bis 49-Jährigen nutzen das Internet als Möbelhaus. Knapp jeder Dritte (30%) hat schon Einrichtungsgegenstände im Internet bestellt. Aber auch jeder Fünfte (19%) der 50- bis 64-jährigen Internet-Nutzer hat schon einmal im World Wide Web Möbel gekauft. „Das Web wird zunehmend auch zum Kauf von größeren Gegenständen wie Möbeln genutzt“, sagt Tobias Arns, Experte für E-Commerce beim BITKOM.

Ähnliche Beiträge

Was gute Online-Druckereien ausmacht: Qualität, Service, Lieferzeit und mehr Der E-Commerce-Handel boomt und ist für Unternehmen mit immenser Reichweite verbunden. Ob Kleidung, Elektronik, Möbel oder Lebensmittel: Die Konsumenten bevorzugen in vielen Bereichen den Onlineshop, um komfortabler und unabhängig von Öffnungszeiten einkaufen zu können. Auch die Print-Branche ist on...
Otto-Studie zum Möbelkauf im Internet: Zahl der Bestellungen steigt Das Unternehmen Otto zeigt große Ambitionen im digitalen Möbelhandel. Deswegen hat es eine Studie durchgeführt, aus der hervorgeht, dass immer mehr Deutsche Tische, Sofas oder Schränke im Internet bestellen. Sie zeigt aber auch, wie sich Frauen und Männer beim Shopping unterscheiden. Otto entwick...
Gemeinsam im Internet einkaufen: Groupify bringt die Lösung Alleine einzukaufen macht keinen Spaß – auch im Internet nicht. Deswegen hat das Berliner Start-up «Groupify» ein Tool entwickelt, mit dem Kunden ihre Familienmitglieder oder Freunde zum gemeinsamen Shopping einladen können. Dadurch ergeben sich auch Vorteile für die Shop-Betreiber. Um sich heutz...
Der E-Commerce-Markt in den Alpenländern befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs Der E-Commerce-Markt in den Alpenländern befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. So erwirtschafteten die 100 umsatzstärksten Onlineshops in Österreich im vergangenen Jahr 2,1 Mrd. Euro mit physischen Waren im Internet. Die Schweizer Top 100 konnten ihre Umsätze auf insgesamt rund 5,5 Mrd. CHF ste...
So entwickelt sich der Umsatz von online gekauften Einrichtungsgegenständen Die Deutschen kaufen wieder mehr Möbel, wobei immer mehr Käufer sich nicht nur online informieren, sondern ihre Einrichtungsgegenstände auch im Netz erwerben. Seit der Wirtschaftskrise im Jahre 2009 wuchs der Möbelmarkt im Schnitt nur etwa um 1,3 Prozent, allein im letzten Jahr konnte aber ein Plus ...
Weiteres Umsatzplus im Online-Handel – Steigerung von 11,1 Prozent im 1 Halbjahr 201... Zwischen April und Juni 2017 brachten die Verbraucher dem Online-Handel 2017 13.972 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2016: 12.464 Mio. EUR inkl. USt) Brutto-Umsatz. Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 2. Quartal 2017 die deutschen Verbraucher Waren für 15.011 ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,