Auktion bei eBay USA: Ehemaliger Student wollte seinen Namen für 2 Jahre ändern

Ein Weg sich aus der Schuldenfalle zu befreien, ist sich auf eBay anzubieten. Jason Madsen, ein ehemaliger Student der Rechtswissenschaft, hat sich während seiner Zeit auf dem College Geld von Mitstudenten geliehen und muss dieses nun zurückzahlen. Hilfe, das Geld zusammentragen zu können erhoffte er sich von eBay USA.

Madsen hat mit seinem eBay-Angebot Unternehmen eine witzige Marketing-Möglichkeit geboten, denn er ist bereit für 2 Jahre seinen Namen zu ändern, egal wie dieser lauten soll. Dafür forderte er jedoch 75.000 Dollar.

„Wenn Sie möchten, dass mein Vorname auf ‘Bobs Supermarket’ und mein Nachname .com  lauten soll, ist das für mich okay”, schreibt Madsen auf der amerikanischen Plattform. Er verspricht auch ein Auto mit dem Logo des Sieger-Unternehmens zu fahren oder Shirts mit dem Logo zu tragen – solange der Gewinner der Auktion für das Auto und die Shirts zahlt.

In der Artikelbeschreibung erklärte Madsen, dass er gerade vor dem zweiten Studienjahr stand, als ihm die finanzielle Unterstützung wegbrach und er dadurch keine Möglichkeit mehr sah weiter zu studieren. Seine Familie sei durch die Rezession hart getroffen worden und alle anderen, die er gefragt hätte, hätten ihm kein Geld geben können. Die Schulden von Madsen aus dem ersten Studienjahr sowie aus früheren Zeiten belaufen sich mittlerweile auf 100.000 Dollar.

Es hatte allerdings niemand Interesse an Madsens Angebot, es gingen keine Gebote ein.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , ,