BITKOM: Mobiltelefon-Reinigung wird vernachlässigt

smilie_ohwehEine Umfrage der etwas seltenen Art hat der Hightech-Verband BITKOM durchgeführt. Es ging um die Häufigkeit der Reinigung von Handys. Hier die Ergebnisse:

Die Deutschen, egal welchen Geschlechtes, Alters oder Herkunft vernachlässigen die Pflege ihrer Handys. Nur 27% der Handybesitzer reinigt die Oberfläche seines Mobilfunkgerätes bewusst und intensiv. 49% säubert es nur gelegentlich und flüchtig, etwa durch Abwischen an der Kleidung. Jeder Achte reinigt sein Mobilfunkgerät nie. Nicht einmal jeder 50. Handybesitzer säubert sein Gerät wöchentlich. „Handys, insbesondere Smartphones, sollten regelmäßig gereinigt und gepflegt werden“, sagt BITKOM-Experte Bernd Klusmann. „Das ist nicht nur eine Frage der Ästhetik. Handys können Keime übertragen, und gerade jetzt in der Erkältungszeit ist eine regelmäßige Reinigung von Displays und Tastaturen sinnvoll.“ Touchscreens seien zwar sehr robust, sonst würden sie der tagtäglichen direkten Beanspruchung nicht standhalten. Doch bereits mit den ersten Berührungen verliert der Touchscreen seine Sauberkeit.

Laut Umfrage ekeln sich 15% der Deutschen davor, das Mobiltelefon anderer Leute zu benutzen – Frauen mit 18% häufiger als Männer (13%). Umgekehrt haben 18% aller Deutschen grundsätzlich keinen Ekel davor, Handys fremder Personen zu nutzen. Knapp zwei Drittel sagen, bei dieser Frage sei für sie weniger das Handy als vielmehr das Erscheinungsbild des Handy-Besitzers entscheidend.

Wer sich für die BITKOM-Tipps zur Reinigung von Mobiltelefonen interessiert, kann diese hier nachlesen.

BITKOM: Mobiltelefon-Reinigung wird vernachlässigt was last modified: by

Ähnliche Beiträge

77 % der Internetnutzer kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein  77 % der 65 Millionen regelmäßigen Internetnutzerinnen und -nutzer ab 10 Jahren in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein. Das entspricht 50 Millionen Online-Käuferinnen und -käufern. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand aktueller Ergebnisse aus dem Jahr 201...
Verbraucherreport 2018: Zu wenig Vertrauen in die Politik Für den Verbraucherreport fragt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) jedes Jahr 1.000 Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung zu Themen rund um den Verbraucherschutz. Die Ergebnisse des Verbraucherreports 2018 zeichnen ein klares Bild: Verbraucherschutz ist den Menschen wichtig und sollte...
GfK Kaufkraft Europa 2018: Europäer haben 2018 rund 355 Euro mehr zur Verfügung Im Jahr 2018 stehen den Europäern im Durchschnitt 14.292 Euro für Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung. Das zeigt die Studie „GfK Kaufkraft Europa 2018“, die ab sofort verfügbar ist. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede, was das verfügbare Nettoeinkommen der untersuchten 42 Länder anbelangt: Währe...
Klarna und Shopify intensivieren globale Partnerschaft Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsdienstleister, und Shopify, Anbieter einer E-Commerce-Plattform, haben heute bekanntgegeben, dass die zwei Bezahloptionen Sofortüberweisung und Rechnungskauf von Klarna über Shopify Payments verfügbar sein werden. Online-Händler in Deutschland, die Sh...
Studie zum kostenlosen Rückversand bei deutschen Online-Shops Seit 2014 obliegt es dem Händler, ob er im Widerrufsfall die Kosten für den Rückversand von online bestellten Waren übernehmen oder an den Kunden weitergeben möchte. Eine Erleichterung für Händler mit hohen Retourenquoten. Dennoch tragen viele Händler die Rücksendekosten freiwillig. Wo Händler be...
Was gute Online-Druckereien ausmacht: Qualität, Service, Lieferzeit und mehr Der E-Commerce-Handel boomt und ist für Unternehmen mit immenser Reichweite verbunden. Ob Kleidung, Elektronik, Möbel oder Lebensmittel: Die Konsumenten bevorzugen in vielen Bereichen den Onlineshop, um komfortabler und unabhängig von Öffnungszeiten einkaufen zu können. Auch die Print-Branche ist on...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein