Trend Re-Commerce: Platz für die Weihnachtsgeschenke schaffen

Das Geschäft mit gebrauchten Waren boomt – gerade in der Weihnachtszeit. So verzeichnet die momox GmbH, Deutschlands führender Online-Ankaufsservice für gebrauchte Medien, in den letzten Wochen einen Anstieg bei den Nutzerzahlen auf www.momox.de. Für momox-Chef Christian Wegner gibt es dafür vor allem zwei Gründe: „Ein Teil der Kunden will im heimischen Bücher- oder CD-Regal einfach nur Platz schaffen für die neuen Weihnachtsgeschenke. Der andere Teil möchte darüber hinaus mit zusätzlichem Geld die Weihnachtskasse aufbessern.“ Und dies aus gutem Grund, wollen doch die Deutschen laut einer repräsentativen Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young* dieses Weihnachten wieder mehr Geld für Geschenke ausgeben als noch vor einem Jahr.

Nicht mehr benötigte Bücher, CDs, DVDs, Computerspiele und Elektronikgeräte können einfach unter www.momox.de verkauft werden. Die Ankaufspreise für nicht mehr benötigte Gebrauchtwaren ergeben sich bei momox durch Eingabe des jeweiligen Barcodes, ISBN-Nummer oder Modell-Bezeichnung. Mithilfe der momox-App können Verbraucher zudem auch ganz bequem durchs heimische Bücher- und CD-Regal gehen und die Barcodes bzw. ISBN-Nummern von nicht mehr benötigten Artikeln mit dem Smartphone einscannen. Der Versand der Ware per Postpaket an den Online-Ankaufsservice ist kostenfrei. Auf Wunsch lässt momox das Paket per DHL oder Hermes auch von zu Hause abholen.

Nach Ansicht des momox-Geschäftsführers hat sich Re-Commerce bereits als fester Bestandteil des Weihnachtsgeschäftes etabliert. „Durch den Verkauf von gebrauchten Medien- und Technikartikeln können viele Kunden ihre Weihnachtskasse teilweise merklich aufbessern“, betont Wegner. Zudem quillt bei vielen Deutschen das Bücher- oder CD-Regal zu Hause über. Hier gilt es laut momox-Chef vielerorts Platz zu schaffen für Weihnachten: Denn die Wahrscheinlichkeit, an Weihnachten ein Buch geschenkt zu bekommen, ist nach Angaben der aktuellen Ernst & Young-Studie unverändert hoch. So gaben 57 Prozent der befragten Verbraucher an, zu Weihnachten ein Buch zu verschenken. Bei CDs/DVDs liegt der Wert immerhin noch bei 39 Prozent.


Beitrag teilen: