PayPal In-Store-Bezahlung zieht es nach Australien

Als eBay in den USA ankündigte, dass in Ketten wie The Home Depot PayPal als In-Store-Bezahlmittel akzeptiert würde, sorgte das schon für Aufregung. Jetzt geht PayPal mit seiner Point-of-Sale Initiative PayPal Here nach Australien. Vier große Retailer werden die In-Store-Bezahlung mit PayPal in Australien angehen: Guzman y Gomez, ein mexikanisches Restaurant-Franchise, Glue, ein Fashion Retailer, Sonoma Bakery, eine Bäckerei und Crayons.

PayPal Präsident David Marcus sagte gegenüber dem Wall Street Journal: „Wir möchten an unseren Kunden dranbleiben, selbst wenn sie offline sind.“

Auf die Frage wie groß PayPal werden kann, meinte Marcus: „Wir haben 117 Millionen aktive Nutzer und streben 200 Millionen an. Danach befragt, wann es soweit sein soll, antwortete er: „No comment.“

Auch in den Niederlanden streckt PayPal seine Fühler weiter aus. Hier möchte die eBay-Tochter an einer innovativen mobilen Initiative teilnehmen. Amsterdams Einkaufsdistrikt, De 9 Straatjes, hat den mobilen Sektor für sich entdeckt und ist Europas erstes Shoppingziel, in dem man in 30 exklusiven Boutiquen 24 Stunden am Tag von seinem Handy aus einkaufen kann. Alle teilnehmenden Geschäfte haben an ihren Schaufenstern QR-Codes. Mit der speziellen 9straatjesonline mobile App kann man den QR-Code scannen und wird dann zu einer mobilen Webseite weitergleitet, auf der man alle Produkte aus den Schaufenster sehen kann. Dann kann man sein Wunschobjekt in der entsprechenden Farbe und Größe aussuchen. Bezahlt wird via PayPal. Die bestellten Sachen werden innerhalb von 2 Tagen dann nach Hause geliefert.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Mobile Commerce, Payment

Schlagworte:, , ,