Die Q3-Zahlen von eBay und deren Kernaussagen für Händler

eBaystrategies tauchte in die Ergebnisse der eBay-Zahlen zum 3. Quartal etwas tiefer ein und hebt die Punkte, die den größten Einfluss auf die eBay-Händler haben, hervor.

Tieferer Einblick in die Q3-Zahlen von eBay

Tieferer Einblick in die Q3-Zahlen von eBay

Der Umsatz traf genau die Erwartungen der Wall Street. Die Schlüsselpunkte des Marktplatz-Business waren sehr stark:

  • Der allgemeine Bruttohandelsumsatz (GMV) in den USA wuchs um 15% im Jahresvergleich und damit linear zum  US-amerikanischen E-Commerce.
  • Das US-amerikanische GMV stieg um 16% an.
  • Der internationale Bruttohandelsumsatz verzeichnete einen Anstieg um 15%.
  • Die Anzahl der verkauften Artikel stieg um 19% im Jahresvergleich und damit lag der Prozentsatz höher, als beim GMV. Das deutet darauf hin, dass der mittlere Verkaufspreis nach unten tendiert.
  • Das größte Highlight war das Wachstum der aktiven Nutzer um 10% auf 108,3 Millionen. Das ist die höchste Wachstumsrate in diesem Segment seit dem Jahr 2007

Andere Höhepunkt der Q3-Resultate:

  • Festpreisformat erhöhte sich um 20%, Auktionen um 4%
  • Festpreis-Artikel stehen mittlerweile für 66% der Verkäufe
  • Versteigerungen stehen für 25% der Verkäufe und damit so tief wie noch nie
  • die USA repräsentieren 40% des Bruttohandelsumsatzes, international 60%
  • starke Performance der Bekleidungs-, Schuhe und Accessoires-Kategorie sowie Tickets
  • 36% der Verkäufe kamen von den Verkäufern mit Top-Bewertung, deren Nutzer-Anzahl vergrößerte sich um 24% im Jahresvergleich
  • mobiler Bereich: 800.000 neue Nutzer kamen über diese Domäne hinzu
  • die mobilen eBay stammen aus der jüngeren Generation und der Frauenanteil stieg an

eBays Wachstum versus E-Commerce

John Donahoe sprach von zumindest 2 Bereichen, von denen er glaubt, dass diese eBay dazu verhelfen, schneller als der E-Commerce zuzunehmen:

  • BRIC (Brasilien, Russland, Indien, China)-Expansion und andere aufstrebende Märkte. MercadoLibre, der brasilianische eBay-Partner ist dort Marktführer und viele glaubten, dass eBay dieses Business akquirieren wollte. Doch es sieht so aus, als wolle man den Kampf mit MercadoLibre in Brasilien aufnehmen.
  • Lokaler Sektor

Details zu den verschiedenen Kategorien:

Es gab einige interessante Einzelheiten innerhalb der Kategorien.

Leaders

  • Haus&Garten ist die größte Kategorie, auch wenn es um 1% herunterging im Vergleich zum zweiten Quartal 2012 (+16% im Jahresvergleich).
  • Allerdings wuchs die Bekleidungskategorie im dritten Quartal stärker an – um 19% im Jahresvergleich, verlor aber im Vergleich zum zweiten Quartal 2%, obwohl eBay seinen Fokus stark darauf richtet.
  • Tickets und Reisen sowie Sammlerstücke weisen beide ein Plus von 18% im Jahresvergleich auf und verzeichneten ebenfalls ein Plus im Vergleich zum vorangegangenen Quartal um 2% respektive 3%.
  • Mobiltelefon-Kategorie zeigte ebenfalls ein Plus (15%), was unter Umständen durch den Marktstart des iPhone 5 hervorgerufen wurde.

Dann gab es die Kategorien, die zwar eine Zunahme verzeichnen, jedoch weniger schnell als der E-Commerce, sogenannte „neutrals“ Hierzu gehören:

  • Foto, Verbraucherelektronik und Computer laufen schleppend im Verkauf, wahrscheinlich aufgrund der Konkurrenz von Amazon
  • Sportartikel
  • Spielwaren, Schmuck  sowie Musikinstrumente

Die nicht wachsenden Kategorien sind:

  • Videospiele – weiterhin stockender Verkauf. Es fehlt wohl an einem Konsolen-Upgrade oder dem neuen Super-Spiel
  • Münzen (minus 22%, was durchaus an dem hohen Goldpreis liegen kann)
  • Briefmarken

Fazit von Scot Wingo von eBaystrategies:

Q4 here we come! eBays Q3-Resultate lassen auf ein großartiges viertes Quartal hoffen. Angekündigt wurden auch großangelegte Werbekampagnen, die  die vom vergangenen Jahr übertreffen sollen, was die Händler erfreuen dürfte.

Die Q3-Zahlen von eBay und deren Kernaussagen für Händler was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , ,