eBay drittes Quartal 2012: Umsatz steigt um 15%, Gewinn um 14%, aktive Nutzer um 10%

eBay hat am Mittwoch, dem 17. Oktober 2012, in San José um 14:00 Uhr Ortszeit, 23:00 Uhr deutscher Zeit, die Zahlen für das dritte Quartal 2012 vorgelegt, das am 30.September 2012 endete.

Der Umsatz für das dritte Quartal 2012 liegt bei 3,404 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum im Jahresvergleich von 15% entspricht (Q2/2012: 3,398 Milliarden Dollar). Analysten hatten einen Umsatz in Höhe von 3,40 Milliarden US-Dollar erwartet.

Der Netto-Gewinn beläuft sich auf GAAP-Basis (US-amerikanische Vorschrift der Rechnungslegungsgrundsätze) 597 Millionen Dollar oder 0,45 US-Dollar je Aktie. Ohne Sondereinflüsse (Non-GAAP-Basis) verbuchte eBay einen Gewinn von 718 Millionen Dollar oder 0,55 Dollar je Aktie. Der Nettogewinn auf GAAP-Basis stieg um 22%, auf Non-GAAP-Basis um 14%.

Die Analysten hatten im Vorfeld einen Gewinn je Aktie von 0,55 Dollar je Aktie erwartet.

Der GMV-Wert (Gesamthandelsumsatz), ohne Kraftfahrzeuge, lag bei der Marktplatz-Einheit, bestehend aus eBay, Shopping.com, StubHub, Kleinanzeigen (ehemals Kijiji) und anderen E-Commerce-Seiten bei 16,281 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 11% im Jahresvergleich (Q2/2012: 16,171 Milliarden Dollar).

Das Marktplatz-Business wuchs um 9% auf einen Umsatz von 1,806 Milliarden US-Dollar. Besonders stark war das Wachstum in den USA und dem asiatisch-pazifischen Raum.

Die Zahl der aktiven Nutzer wuchs im Jahresvergleich um 10% und stellt damit das schnellste Wachstum seit dem Jahr 2007 dar. 800.000 neue Anwender kamen über den mobilen Bereich. Hierdurch ist auch die Anzahl der verkauften Artikel um 19% angestiegen.

In den USA wuchs der Bruttohandelsumsatz um 16%, das internationale Wachstum lag bei 8%. In beiden Fällen ist dieser Anstieg der verbesserten Käufererfahrung, der Zunahme der aktiven Nutzer sowie dem mobilen Engagement zu verdanken.

Cash-Flow: Hier generierte eBay im dritten Quartal 2012 an operating Cash-Flow 1,2 Milliarden US-Dollar. Der freie Cash-Flow liegt bei 792 Millionen Dollar (Q2/2012: 768,0 Millionen Dollar an operating Cash-Flow und 411 Millionen an freiem Cash Flow).

Die Bezahldienste, allen voran PayPal, hatten wieder einmal ein sehr starkes Quartal. PayPal konnte mit 117,4 Millionen registrierten Nutzern (+14%) seine Führungsposition auf dem Markt der Internet-Bezahldienste noch weiter ausbauen (113,2 Millionen Q2/2012).

Insgesamt kletterte der Umsatz von PayPal im dritten Quartal auf 1,367 US-Dollar, ein Anstieg um 23% (Q2/2012: 1,357 Milliarden Dollar). Das war möglich durch die immer noch starke Penetration auf den Online-Marktplätzen eBay und das stetig wachsende Vertrauen der Händler und Verbraucher in PayPal. Allerdings ist auch der Weg von PayPal in das Offline-Business ein Grund für das Wachstum.

Der Gesamtwert der Zahlungen (TPV) lag bei 35,159 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 20% verglichen mit dem Vorjahreszeitraum (Q2/2012: 34,5 Milliarden Dollar).

Das im Juni 2011 akquirierte Unternehmen GSI Commerce trug im dritten Quartal 2012 mit 226 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz bei (Q1/2012: 221,00 Millionen Dollar). Insgesamt generierte GSI 698 Millionen Dollar im globalen E-Commerce, was durch eine sehr starke Performance der Top-Händler möglich war, denn hier wuchsen die Same Store Sales um 19% im Jahresvergleich.

eBay CEO John Donahoe zu den Zahlen:

„Wir hatten ein großartiges drittes Quartal, mit einem beschleunigten Wachstum der Verbraucher auf den Marktplätzen und bei PayPal. Der mobile Bereich entwickelt sich immer mehr zu einem Impulsgeber für uns. Wir werden weiter daran arbeiten im mobilen Sektor und bei den Bezahlungen die Führungsposition zu behaupten….“

Ausblick

Für das laufende vierte Quartal erwartet eBay einen Gewinn pro Aktie von 0,55 bis 0,58 US-Dollar und mit einem Umsatz der zwischen 3,850 Milliarden bis 4,0 Milliarden Dollar liegt. Einmaleffekte exkludiert, prognostiziert eBay einen Gewinn je Aktie von 0,66 bis 0,69 Dollar.

Beim Ausblick auf das Gesamtjahr 2012 ist eBay bei seinen vorherigen Prognosen geblieben. Für das Gesamtjahr 2012 stellte eBay schon im April 2012 einen Umsatz von 13,950 bis 14,100 Milliarden Dollar und einen bereinigten Gewinn je Aktie von 1,95 bis 1,99 US-Dollar in Aussicht.

Hier finden Sie die eBay-Zahlen seit 2001: eBay Umsatz, Ertrag und Aktienkurs seit 2001
[easychart type=“line“ height=“400″ width=“550″ title=“Umsatz und Ertrag in Mio. US$“ groupnames=“Umsatz in Mio.US$, Ertrag in Mio.US$“ valuenames=“ , 2001, , , , 2002, , , , 2003, , , , 2004, , , , 2005, , , , 2006, , , , 2007, , , , 2008, , , , 2009, , , , 2010, , , ,2011, , ,03/12″ group1values=“181, 194, 219, 245, 266, 289, 414, 477, 509, 531, 648, 756, 773, 806, 937, 1032, 1086, 1106, 1329, 1390, 1411, 1449, 1720, 1768, 1834, 1889, 2181, 2192, 2196, 2118, 2036, 2021, 2098, 2238, 2371, 2196, 2215, 2249,2500,2546,2966,3400,3277,3398,3404″ group2values=“25,35,26,48,54,61,87,104,92,103,143,200,190,182,205,256,292,255,279,248,250,281,347,377,376,564,531,460,460,492,367,357,327,350,586,398,412,432,559,476,283,491,789,570,692,718″]

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Börse, Quartalszahlen, eBay

Schlagworte:, , , , , , , , , , , , ,